Business Continuity für KMUs mit DRaaS

Die meisten Unternehmen stehen vor ernsthaften technischen und wirtschaftlichen Herausforderungen, wenn es zu IT-Ausfallzeiten kommt. Ein potenzielles Ausfallszenario ist ein Angriff durch Ransomware. Laut einer Umfrage des IT-Branchenverbands Bitkom beläuft sich allein der durch Ransomware und andere Cyber-Angriffe entstandene Gesamtschaden im Jahr 2021 auf rund 223,5 Milliarden Euro. Das ist eine Steigerung von über 350 Prozent im Vergleich zum Jahr 2019. Eingerechnet in den Gesamtschaden sind auch der Ausfall oder die Schädigung von Informations- und Produktionssystemen beziehungsweise Betriebsabläufen, die 61,9 Milliarden Euro der Gesamtsumme ausmachen. Und dabei sind die Schäden durch Ransomware nur ein Teil der potenziellen Ausfallmöglichkeiten in der IT, denn auch technische Komplikationen oder Naturkatastrophen können Daten vernichten oder unzugänglich machen. Diese Szenarien sind Gründe dafür, dass immer mehr Unternehmen auf Disaster Recovery as a Service (DRaaS) setzen. Cloud-basierte Backup- und Disaster-Recovery-Lösungen stehen dabei ganz oben auf der Wunschliste der Unternehmen. Sie sind fehlertolerant, bieten eine Betriebszeit von nahezu 100 Prozent und ermöglichen jederzeit und von überall einen sicheren Zugriff auf die Daten.

Weiterlesen

Für Desaster Recovery und Backup: Cove Data Protection von N-able

N-able präsentiert “Cove Data Protection”. Dabei handelt es sich um eine Lösung für Desaster Recovery, die auf Basis von N-able Backup entwickelt wurde. Sie steht als “Data-Protection-as-a-Service” (DPaaS) zur Verfügung. MSPs im DACH-Raum können Cove Data Protection ab sofort bei den bekannten Distributoren erhalten. Die Lösung modernisiert laut Hersteller die Datensicherung für die Bereiche Desaster Recovery und Backup. Dazu verfolgt sie einen Cloud-First-Ansatz, der unter anderem vor Ransomware-Angriffen schützen soll.

Weiterlesen

OneXafe Solo und ShadowXafe aktualisiert

Arcserve bringt Updates für OneXafe Solo und ShadowXafe. Bei den beiden Produkten handelt es sich um Lösungen zum Sichern und Wiederherstellen von Daten. Die wurden um neue Features erweitert, dazu gehören unter anderem eine verbesserte Wiederherstellungsfunktion, der Support für Immutable-Cloud-Speicher und eine vereinfachte Verwaltung. Letztere macht es möglich, für Rechner mit bekannten Problemen die Statusprüfung temporär auszusetzen. Außerdem stehen zusätzliche Erkennungs- und Benachrichtigungsfunktionen zu Verfügung, die die Anwender informieren, wenn das System innerhalb eines Tages keine Replikationen durchgeführt hat. Zusätzlich ist es möglich, OneSystem zum Aktualisieren von Serviceknoten und Agenten einzusetzen.

Weiterlesen

Schutz vor Ransomware mit Veritas Backup Exec

Bei Ransomware handelt es sich um schädliche Software, die Cyberkriminellen den Zugriff auf fremde Computer über eine virtuelle Hintertür ermöglicht. Ist das Programm erfolgreich eingeschleust, verschlüsseln die Angreifer die gefundenen Daten, sodass der Besitzer des Computers nicht mehr darauf zugreifen kann. Erst nach Erstattung eines Lösegelds werden die Informationen wieder freigegeben. Hier erklären wir Ihnen, wie Sie sich durch regelmäßige Backups vor solchen Attacken schützen können.

Weiterlesen

Bearbeitung wiederhergestellter Datenträger nach einem Backup

Für eine Data-Recovery lässt sich in der Backup Exec der Assistent „Computer wiederherstellen“ nutzen, um die ursprüngliche Datenträgerkonfiguration zu rekonstruieren. Die Größen der angezeigten Datenträger basieren dabei auf der Festplattenkonfiguration, die beim vorherigen Backup des Computers bestand. Sie lässt sich nachträglich über eine vereinfachte Layout-Ansicht verändern, in der alle Datenträger aufgeführt sind.

Weiterlesen

Periodische Replikation mit Veritas Access

Wenn Daten ständig miteinander abgeglichen werden, kommt eine Continuous Data Replication zum Einsatz – es besteht eine kontinuierliche Verbindung. Was aber, wenn täglich etwa Daten aus Niederlassungen an das zentrale Rechenzentrum überspielt werden müssen? Hier kommt die episodische Replikation mit Veritas Access zum Zuge. Damit müssen weder einzelne Veränderungen der Dateien in einer exakten Reihenfolge aktualisiert werden, noch muss die Konsistenz der Informationen gewährleistet sein. Die Terminierung dieser Aufgabe erfolgt unabhängig von den zeitkritischeren Sicherungsstreams der Anwendungen, die ihrerseits kontinuierlich und synchron erfolgen müssen. Eine episodische Replikation wirkt sich besonders im Netzwerk ressourcensparend aus.

Weiterlesen

Neue Preis- und Lizensierungsmodelle und Partnerpromotion von Arcserve

Arcserve bringt mit sofortiger Wirkung ein neues Lizenzpreismodell für die Lösung “Arcserve UDP für Microsoft Office 365”, diverse Partnerpromotionen und eine universelle UDP-Lizensierung. Letztere setzt auf Front-End-Terabytes auf und sorgt für ein transparentes Kostenmodell. Kunden bezahlen folglich nur für diejenigen Leistungen, die sie tatsächlich verwenden. Dadurch werden die Anwender in die Lage versetzt, auf planbare Art und Weise sämtliche Daten zu sichern, unabhängig davon, aus welcher Quelle sie stammen.

Weiterlesen

Zentrale Datensicherung in der Cloud mit MyBackup von IONOS

Mit MyBackup bietet IONOS Privatnutzern und Kleinstunternehmen ab sofort eine einfache Backup-Lösung, um ihre wichtigen Daten in der Cloud zu sichern. MyBackup erstellt automatische Sicherheitskopien von Smartphone, Rechner und Tablet und verwaltet sie über eine zentrale Schnittstelle. So werden die Daten zuverlässig vor Verlust durch Malware, Hardwareschäden und anderen Gefahren geschützt.

Weiterlesen