NetApp beschleunigt gemeinsam mit appliedAI die KI-Transformation

NetApp schloss vor kurzem einen Technologie-Partner- und Kooperationsvertrag mit appliedAI, einer Initiative des Innovations- und Gründerzentrums UnternehmerTUM für Künstliche Intelligenz (KI/AI). Die Zusammenarbeit soll dafür sorgen, dass die Technologien, die mit Künstlicher Intelligenz zusammenhängen, schneller in der Wissenschaft und in den deutschen Unternehmen verbreitet werden. Der Beitrag von NetApp zur Partnerschaft sind die Datenverwaltungs-Kenntnisse des Unternehmens. Darüber hinaus sorgt die Data-Farbic-Architektur dafür, dass die Daten für die KI-Projekte zuverlässig und schnell bereitgestellt werden.

Weiterlesen

Jetzt in der Google Cloud: SkySQL von MariaDB

Ab sofort ist MariaDB SkySQL von der MariaDB Corporation im Google Cloud-Marktplatz verfügbar. SkySQL stellt die Funktions- und Leistungsfähigkeit der MariaDB-Plattform als Database as a Service (DBaaS) über eine Cloud-native Architektur auf Kubernetes-Basis bereit. Das Produkt wird direkt von den Entwicklern der Datenbank und vom Hersteller unterstützt. Da die Lösung im Google Cloud-Marktplatz zur Verfügung steht, sind keine zusätzlichen Verträge erforderlich. Der Zugriff auf die Datenbank läuft nun, genau wie die Abrechnung, wie bei allen anderen Produkten im Google-Ökosystem ab.

Weiterlesen

Neues Berechtigungswerkzeug “Analytics” vervollständigt die Produktstrategie von C-IAM

Geht es darum, IT-Prozesse zu automatisieren und regulatorische Vorgaben wie die DSGVO einzuhalten, so spielt es eine wichtige Rolle, Berechtigungen über ein IAM-System vergeben zu können. In der Praxis ist dieses Vorgehen aber oft schwierig, nicht zuletzt für den Mittelstand. Deswegen bietet C-IAM jetzt das neue Tool “Analytics”, das Unternehmen den Einstieg vereinfachen soll. Nach Herstellerangaben versetzt das Werkzeug Organisationen in die Lage, von Anfang an eine transparente IST-Berechtigungsstruktur zu bekomen. Analytics ist als Stand-Alone-Produkt und als Ergänzung der Lösung “MY-CAMP” erhältlich.

Weiterlesen

ThreatDefend-Plattform sieht Angreiferverhalten voraus

Die ThreatDefend-Plattform von Attivo Networks wurde um neue Funktionen erweitert. Diese sollen das Verhalten eines Angreifers voraussehen, der versucht, von einem infizierten Endpoint aus ins Unternehmensnetz auszubrechen. Darüber hinaus versucht ThreatDefend auch, diesem Angreifer eine Falle zu stellen. Dieses Vorgehen zum Erkennen von Bedrohungen, das laut Hersteller einzigartig sein soll, verfolgt vor allem das Ziel, die Dwell-Time zu verringern. Bei der Dwell-Time handelt es sich um die Zeitspanne, während der sich Angreifer unerkannt im Netz bewegen können und die die Unternehmen brauchen, um nach der Abwehr des Angriffe einen normalen Betrieb wieder aufzunehmen.

Weiterlesen

Neuer MindManager für Mac

Der neue MindManager für Mac 13 stellt einen zentralen Anlaufpunkt für Teams dar, an dem sie ihre Aufgaben, Daten und Projekte visuell steuern können. Die neuen Funktionen der Software ermöglichen es unter anderem, Informationen in visuelle Diagramme zu verwandeln. Darüber hinaus stellt der Hersteller auch mobile Anwendungen zur Verfügung, die es ermöglichen, unterwegs Infromationen zu erfassen und Maps anzuzeigen.

Weiterlesen

Neuer Service von Kaspersky mit Echtzeit-Warnungen

Mit dem Service “Digital Footprint Intelligence” bietet Kaspersky unverzügliche Updates, wenn Schwachstellen in Unternehmen auftreten. Auf diese Weise werden die Kunden in die Lage versetzt, auf Bedrohungsinformationen aus öffentlichen und zugriffsbeschränkten Quellen zuzugreifen. Dazu kommen auch noch Ergenisse der Sicherheitsforscher von Kaspersky. Die genannten Informationen sollen Sicherheitsspezialisten in CERTs (Computer Emergency Response Teams) und SOCs (Security Operation Centers) dabei helfen herauszufinden, welche Daten über ihre Organisationen bei Cyberkriminellen vorliegen und welche Angriffsmöglichkeiten sich dadurch ergeben. Das unterstützt sie wiederum beim Entwickeln einer effizienten Verteidigungsstrategie.

Weiterlesen

Fortinet stellt alle Online-Trainingskurse zur Cyber-Sicherheit kostenlos zur Verfügung

Das gesamte Online-Angebot von Fortinet in Bezug auf Trainings für Netzwerk-Sicherheitsexperten ist ab sofort kostenlos zum Selbststudium verfügbar. Dabei handelt es sich um 24 Sicherheitskurse für Fortgeschrittene. Zu den behandelten Themen gehören Public Cloud Security, Secure Access oder auch Secure SD-WAN. Die meisten Kurse stammen aus dem Lehrplan des NSE Institute (Network Security Expert).

Weiterlesen