DevOps: Warum ganzheitliches Denken für die Wertschöpfung so wichtig ist

Obwohl DevOps in den letzten Jahren große Fortschritte gemacht hat, besteht ein gewisses Risiko, dass Unternehmen „DevOps“ zu einem Selbstzweck machen, anstatt ein Mittel zum Zweck zu sein – eine Methodik, die es Unternehmen ermöglicht, die gewünschten Ergebnisse durch die Verbindung von Tools, Menschen und Prozessen zu erzielen. Darüber hinaus kann der Tooling-Aspekt so sehr in den Vordergrund rücken, dass andere Aspekte vernachlässigt werden. Dies enthält den Unterschied, der durch die Implementierung neuer Tools entsteht, sowie die Auswirkungen, die sie auf das Wachstum des Unternehmens und die Kundenerfahrung haben. Um ein solides Verständnis des Mehrwerts einer neuen Software und neuer Funktionen zu erhalten, ist es wichtig, sich auf den auf die Gesamtheit aller für die Produktion beziehungsweise für die Herstellung einer Dienstleistung notwendigen Geschäftsprozesse zu konzentrieren – den Value Stream.

Weiterlesen

Sicherheit während der App-Entwicklung – DevSecOps wird zum Industriestandard werden

Am 13. Dezember 2020 wurde erstmals festgestellt, dass sich staatliche Hacker in einer beispiellosen Spionageaktion den Zugang zu etlichen IT-Systemen von US-Behörden verschafft hatten. Der als Solarwinds-Hack bekannte Vorfall zog weite Kreise und betraf auch staatliche Stellen außerhalb der USA, sowie unzählige private Unternehmen weltweit.

Weiterlesen

Neue Releases von Kendo UI und Telerik

Es gibt neue Versionen von Progress Kendo UI und Progress Telerik. Mit dem Release R1 2022 integriert Progress mehr als 50 neue Komponenten in die Entwicklungs-UI-Libraries für JavaScript und .NET. Darüber hinaus unterstützen die Bibliotheken jetzt Angular 13, .NET 6 und Visual Studio 2022. Nach eigener Aussage verbessert Progress mit Hilfe der neuen Versionen die bereits jetzt führende Stellung der Bibliotheken für Angular-, Blazor- und React-UI-Komponenten weiter. Da auch die Design Kits für Figma erweitert wurden, wird außerdem die Zusammenarbeit zwischen Designern und Entwicklern einfacher.

Weiterlesen

Die Orchestration Engine “Cadence”, die auf Open Source basiert, wird jetzt von Instaclustr und Uber unterstützt

Der Anbieter von Managed-Services für Open-Source-Technologien “Instaclustr” bietet ab sofort eine gehostete Variante der Workflow-Engine und Code-Plattform “Cadence” an. Dieses Open-Source-Tool ist zustandsbehaftet und fehlertolerant. Es dient dazu, langlaufende, automatisierte und komplexe Geschäftsprozesse zu entwickeln. Uber hat Cadence ursprünglich entwickelt und als Open Source freigegeben. Jetzt wird das Projekt von der Community weitergeführt, Uber ist aber nach wie vor darin aktiv.

Weiterlesen

Progress Telerik kommt in neuer Version

Mit dem Release “R1 2021” von Progress Telerik kommt ab sofort eine neue Version des genannten Werkzeugkastens zur Entwicklung von Software mit .NET auf den Markt. Diese enthält neben verbesserten Berichts-Features auch viele neue Komponenten. Dazu gehören unter anderem Loader Container, Range Slider, Slider und Splitter. Diese geben den Entwicklern die Möglichkeit, die Benutzererfahrung zu verbessern, Layouts zu kontrollieren und numerische Werte zu selektieren.

Weiterlesen

Tufin erweitert sein Service-Delivery-Parter-Plus-Programm um einen neuen Development-Kurs

Das Schulungsprogramm “Service Delivery Plus” (SPD+) von Tufin ist jetzt um einen Development-Kurs erweitert worden. Dieser vermittelt den Partnern Know-How bei den APIS von Tufin, im Bereich Entwicklungstechniken und bei den Kundenanpassungen sowie bei den Integrationen. Außerdem sind vor kurzem die beiden ersten deutschen Unternehmen dem SDP+-Partnernetzwerk beigetreten. Dabei handelt es sich um die Security GmbH und die AERAsec Network Services.

Weiterlesen

Informationsmanagement und -verwaltung: Content-zentrische Anwendungen mit yuuvis RAD selber entwickeln

Die Digitalisierung der Welt schreitet unaufhaltsam voran. Nicht zuletzt sorgt die zunehmende Verbreitung entsprechender Technologien im industriellen Bereich – wie Internet of Things (IoT), Augmented Reality und künstliche Intelligenz – für ein exponentielles Datenwachstum. Einer Studie der International Data Corporation (IDC) zufolge soll sich die weltweite Datenmenge von 33 Zettabyte (ZB) im Jahr 2018 auf 175 ZB im Jahr 2025 steigern. Die Hauptanforderung stellt jedoch nicht die Speicherung dar, sondern die Nutzung: Fast 30 Prozent der weltweiten Daten werden in Echtzeit verarbeitet werden müssen, um sie effizient nutzen zu können. Dafür sind Anwendungen mit Content-zentrischem Ansatz notwendig, die eine Verwaltung und Auswertung entsprechend großer Informationsmengen in kürzester Zeit erlauben. Optimal Systems stellt mit yuuvis RAD die Entwicklungsplattform für das Informationszeitalter zur Verfügung. Der Anwendungsbaukasten bietet sowohl einen No-Code-/Low-Code-Ansatz für ein schnelles Time-to-Market wie auch das Potenzial zur Entwicklung komplexester Lösungen.

Weiterlesen

Open-Source-Schwachstellen mit neuem Checkmarx-Produkt beseitigen

Checkmarx bringt die neue Lösung Checkmarx SCA (CxSCA) auf den Markt. Dabei handelt es sich um ein SaaS-Angebot, mit dem die zuständigen Mitarbeiter in die Lage versetzt werden, Software-Composition-Analysen durchzuführen. Das Produkt setzt auf den Quellcode-Analyse- und Automatisierungstechnologien von Checkmarx auf und priorisiert beziehungsweise identifiziert Schwachstellen in Open Source Code. Auf diese Weise konzentrieren sich Development- und Security-Teams auf die Sicherheitslücken mit dem größten Risikopotenzial. Das verkürzt die Zeit zwischen dem Herausfinden und dem Beseitigen der Schwachstellen und erhöht so die Produktivität der Entwickler.

Weiterlesen