Langzeitunterstützung für Blender

Die Open-Source-3D-Software-Lösung “Blender” und der Anbieter der Linux-Distribution “Ubuntu”, Canonical, sind übereingekommen, dass Canonical Support für Blender LTS (Long Term Support) bietet. Dieser Enterprise-Grade-Support umfasst Blender-LTS-Ausgaben für Linux, macOS und Windows. Er verfolgt das Ziel, Schwierigkeiten im Betrieb der quelloffenen Lösung für Medienschaffende und Künstler zu verstehen und zu beheben.

Screenshot: Sysbus

„Wir freuen uns, diese bemerkenswerte Community, ihre Gründer und Mitarbeiter zu unterstützen. Mit dem Full-Service-Support von Canonical und langfristiger Sicherheitswartung stärken wir Blender und sorgen in Partnerschaft mit der Blender Foundation für die Sicherheit, die professionelle Blender-Inhaltsersteller benötigen“, so Mark Shuttleworth, CEO und Gründer von Canonical.

„Die Art und Weise, wie Canonical diesen Service mit uns strukturiert hat, ist beispielhaft für die Open-Source-Bewegung. Ich glaube, es wird einen neuen Standard dafür setzen, wie unabhängige, freie Gruppen von Machern, denen ihr Produkt und ihre Nutzer wirklich am Herzen liegen, am Markt teilnehmen und die Zukunft der Branche gestalten“, ergänzt der Vorsitzende der Blender Foundation, Ton Roosendaal.

Die Canonical-Mitarbeiter arbeiten in Zukunft direkt mit den Kunden zusammen, um den Anwendern umfassenden technischen Support zu bieten. Ziel ist dabei, wie bereits angesprochen, Probleme so schnell wie möglich zu verstehen, zu diagnostizieren und zu beheben. Canonical wird den gesamten Support-Prozess verwalten, einschließlich der Integration mit der Support-Infrastruktur von Blender. Bestehende Canonical Ubuntu Advantage-Kunden erhalten bei Abschluss eines Blender-Support-Vertrages einen Ansprechpartner für einen einfachen und zeitnahen Support.

Weitere Informationen: Canonical launches Blender LTS support | Ubuntu