simpl4: Neue Open-Source-Entwicklungsumgebung

simpl4_Screenshot 1

Ab sofort steht das erste offizielle Release der Open-Source-Entwicklungsumgebung simpl4 unter der GNU General Public Licence v3 zur Verfügung. simpl4 (http://simpl4.org/?lang=de) ist als Allround-Lösung ausgelegt. Ziel der Entwickler war es, mit simpl4 ein Entwicklungssystem zu schaffen, mit dem sich fachliche Aufgaben mit möglichst geringem technischen Aufwand lösen lassen. Die Möglichkeiten reichen von der Ergänzung und Integration bestehender Softwaresysteme bis hin zu kompletten Anwendungen mit HTML5-Frontend für Smartphones, Tablets und Desktops.

Alle Interaktionen mit dem System (Entwicklung und UI) finden über den Browser statt. Das Frontend wird mit HTML und CSS erstellt. Durch vorgefertigte HTML-Elemente (Custom Elements), die mit mit dem Backend kommunizieren, ist es möglich, beliebige Daten in die Webseite einzubinden.

Im Backend steuert die Prozessengine Activiti gemeinsam mit der Routingengine Apache Camel das Geschehen. Beide Komponenten werden, wie alles andere auch, über grafische Editoren gesteuert. Dadurch ist eine einfache Erstellung von Prozessen, Camelrouten, Datenmodellen, Eingabeformularen und so weiter möglich. Alle Aspekte des Systems sind aufeinander abgestimmt.

Realisierbar sind mit simpl4 in der Praxis zum Beispiel individuelle Ergänzungen zu vorhandenen Datenbanken oder CRM-Systemen. So lässt sich beispielsweise ein Prozess aufsetzen, der die Arbeitsabläufe bei der Urlaubsanfrage eines Mitarbeiters abbildet – je nach geforderter Komplexität inklusive der Einbindung verschiedener Hierarchiestufen im Unternehmen und mit Einbeziehung weiterer damit verbundener Aufgaben, etwa der automatischen Reduzierung des Resturlaubs und einer Mitteilung an den anfragenden Mitarbeiter.

Dabei beschreibt simpl4 Daten in frei konfigurierbaren Klassen (zum Beispiel Firma, Aktivität, Artikel) mit individuell definierbaren Eigenschaften (beispielsweise Name, Vorname, etc.), die dann auf beliebige Weise miteinander verknüpft werden können.

Noch einfacher stellt sich die Vorgehensweise dar, wenn bereits Beispieldaten vorhanden sind. Dann wird im Zuge des Datenimports das Datenmodell abgeleitet und die Klassen werden erzeugt. Anhand der Datenmodells lassen sich auch Tabellen und Formulare erstellen und somit viele gängige Anwendungsfälle abdecken. Dadurch ist es möglich, einfache Datenbankanwendungen – gerade im Vergleich zu konventionellen Vorgehensweisen – innerhalb kurzer Zeit aufzusetzen.

Prozesse (Workflows) werden in der Activiti-Prozessengine ausgeführt und in BPMN2 spezifiziert. Activiti kann Serviceaufgaben an Camel delegieren.

Die Prozess-Engine ermöglicht es, die aktuellen Zustände von Prozessen zu jedem beliebigen Zeitpunkt einzusehen – auch bei über Wochen oder noch länger laufenden Prozessen. Für beendete Prozesse gibt es eine Historie.

Camelrouten sind die hauptsächlichen Verarbeitungseinheiten in simpl4. Sie spezifizieren den Datenfluss von Komponente zu Komponente. Außerdem stellt Camel eine Vielzahl an Protokollen und Komponenten zur Verfügung, um so zum Beispiel Daten aus beliebigen Quellen wie einem SAP-System, einer IBM AS/400 oder vielen anderen Systemen und Lösungen bereitzustellen

„Der vollständige Sourcecode von simpl4 steht unter der GPL3 zur Verfügung. Wir verstehen dies ganz bewusst auch als Einladung zur kontinuierlichen Weiterentwicklung der Lösung durch interessierte Nutzer“, erklärt Manfred Sattler, Entwickler von simpl4 und Geschäftsführer der transparent solutions GmbH. „Open Source ist für uns keine kurzfristige Marketingstrategie, sondern bildet seit über 20 Jahren die Leitlinie unserer Entwicklungsarbeit.“

Weitere Informationen: http://simpl4.org/?lang=de