it-sa 2014: Komplette Firmeninfrastrukturen auf einem zentralen Dashboard überwachen

Wie lässt sich Netzwerk-Monitoring als zentrale Kontrollinstanz für IT-Infrastrukturen nutzen? Diese und weitere Fragen beantwortet die Paessler AG vom 7. bis 9. Oktober auf der it-sa in Nürnberg (Halle 12, Stand 313). Bei seinem Heimspiel stellt das Nürnberger Unternehmen technologische Neuerungen der Monitoring-Software PRTG Network Monitor vor. Partner Account Manager Sebastian Krüger greift sie in einem Messevortrag auf und erläutert unter anderem die Überwachung von Geschäftsprozessen – auch im Bereich IT-Sicherheit. Zudem stellt er die Integration von “Internet of Things”-Technologien vor. Paessler zeigt, wie Firmen mittels PRTG die komplette Unternehmenstechnik zentral monitoren und IT-Bedrohungen abwehren.

Firmen weltweit nutzen PRTG in der Regel, um Hardware- oder virtualisierte Umgebungen sowie unternehmenskritische Applikationen im Auge zu haben. Software-Entwickler Paessler zeigt im Rahmen der it-sa, dass eine zeitgemäße Monitoring-Lösung mehr leisten kann, als nur punktuell Server und Switch-Ports zu überwachen. Nicht zuletzt aufgrund des anhaltenden technologischen Fortschritts müssen Administratoren in Sachen Überwachung aufrüsten: Beispielsweise erfordern “Internet of Things”-Technologien eine umfassende Überwachung der kompletten Infrastruktur.

Heutzutage lässt sich auch frühere Non-IT-Technik überwachen, zum Beispiel in Firmengebäuden, Produktionshallen, Krankenhäusern oder Medienverlagen. PRTG fungiert dabei als zentraler Leitstand für die gesamte Unternehmenstechnik. Damit können IT-Verantwortliche über ein einziges Dashboard alle laufenden Prozesse überblicken. Wie das im Einzelnen funktioniert und wie PRTG die Administratoren bei potenziellen IT-Bedrohungen frühzeitig warnt, zeigt Paessler am Messestand mit praxisnahen Live-Demos. Der Vortrag von Sebastian Krüger wird am 8. Oktober um 13:30 Uhr im Forum Rot auf dem it-sa-Messegelände stattfinden.

Weitere Informationen: www.de.paessler.com

[subscribe2]