Software-Lizenzierung: SafeNet präsentiert All-in-One-Lösung für Cloud-Services und On-Premise-Anwendungen

LDK-diagram

SafeNet bietet in der neuesten Version von Sentinel LDK eine umfassende und besonders flexible Lösung zur Software-Monetarisierung. Sie ermöglicht sowohl Hardware-, Software- und Cloud-basierte Lizensierung als auch den Schutz geistigen Eigentums. Zudem lässt sich das gesamte Lizenzmanagement von einer einzigen Plattform über die Cloud steuern. Sentinel LDK ist die erste Lösung, die es Softwareentwicklern erlaubt, ihre Lizensierungsmodelle genau so zu gestalten, wie es ihre verschiedenen Kundengruppen brauchen – egal ob der Schwerpunkt auf Cloud-Services oder klassischen On-Premise-Anwendungen liegt.

„Viele Softwareanbieter wollen ihre Cloud-Strategie erweitern und fragen sich welche Lizenzmodelle dafür am besten geeignet sind“, sagt Ansgar Dodt, Vice President Sales, Software Monetization bei SafeNet. „Wir raten zu einer flexiblen und dynamischen Lösung, die die konkrete Nutzungsart der Software in den Vordergrund stellt. Damit können sie ihre Lizenzmodelle blitzschnell an die wechselnden Anforderungen des Marktes anpassen.“

Die Sentinel-Produktreihe ermöglicht Softwareherstellern eine erfolgreiche Monetarisierung für alle Bereitstellungarten ihrer Produkte. Der Markt hat sich in den letzten Monaten und Jahren stark verändert, da immer mehr Kunden nach individuellen Lizenzierungsmodellen suchen. Die meisten Kunden wünschen sich ein Preismodell auf Basis der tatsächlichen Nutzung der Software – sowohl bei On-Premise-Anwendungen als auch bei Cloud-Services. Die Sentinel-Lösungen von SafeNet bieten Entwicklern und Softwareunternehmen genau diese Möglichkeit.

Die Cloud-Lizenzierung mit Sentinel LDK nutzt die Vorteile einer zentral vergebenen Lizenz sowohl für On-Premise-Software als auch für Cloud-Dienste – alles über eine einzige Backoffice-Plattform. Die Lösung bietet nutzungsabhängige Preisgestaltung und ermöglicht so neue Geschäftsmodelle für On-Premise-Anwendungen. Die Abrechnung kann sich auf die verwendeten Funktionen beziehen oder auf die Menge der gespeicherten beziehungsweise bewegten Daten. Auf diese Weise können Softwareanbieter Ihre Preise schnell an die Kundenbedürfnisse anpassen.

Weitere Informationen: www.safenet-inc.de