Gaming News: Spiele für den ZX81

Der ZX81 von Sinclair war einer der ersten Homecomputer. Er kam Anfang der 80er Jahre auf den Markt und verfügte über einen Arbeitsspeicher von einem Kilobyte. Sinclair stellte allerdings eine Speichererweiterung zur Verfügung, die den RAM auf 16 Kilobyte ausbaute. Die Software wurde üblicherweise auf Audiokassetten gespeichert, die langsam, aber preisgünstig und weit verbreitet waren. Allerdings musste man im Betrieb einen eigenen Kassettenrecorder an den ZX81 anschließen. Wenn zu dieser Zeit auch die meiste Software in Form von Listings in Computerzeitschriften kam und von den Anwendern abgetippt und dann auf Kassetten gespeichert wurde, gab es doch ein paar kommerzielle Programme, die auf vorbespielten Kassetten kamen. Dazu gehören unter anderem die Spiele „Space Raiders“, „Bomber“, „Super Glooper“, „Frogs“, „Perilous Swamp“, „Sorcerer’s Island“, „Thro‘ the wall“ und „Scramble“.

Bild: Sysbus
Space Raiders (Screenshot: Sysbus)

Space Raiders stellt eine Adaption von Space Invaders dar, die allerdings recht langsam ablief. Bei „Bomber“ musste man von einem immer tiefer fliegenden Flugzeug aus Gebäude zerstören, bevor man in sie hineinflog.

Bomber (Screenshot: Sysbus)
Frogs (Screenshot: Sysbus)

Bei Frogs musste man mit Booten – die kaum als solche zu erkennen waren – einen Fluss überqueren und in Super Glooper ging es darum, einen Irrgarten abzulaufen.

Super Glooper (Screenshot: Sysbus)
Perilous Swamp (Screenshot: Sysbus)

Die Sammlung „Fantasy Games“ umfasste die Spiele Perilous Swamp und Sorcerer’s Island. Bei ihnen handelt es sich um Textadventures, bei denen man Prinzessinnen retten und Inseln erkunden musste. Sie machen beide ziemlich viel Spaß.

Sorcerer’s Island (Screenshot: Sysbus)
Thro‘ the wall (Screenshot: Sysbus)

Thro‘ the wall stellt ein Ballspiel dar, bei dem man im Breakout-Stil mit dem Ball eine Mauer durchdringen muss. Bei Scramble schließlich fliegt man ein Flugzeug und wird von gegnerischen Fliegern und vom Boden aus beschossen. Man muss überleben und die Gegner bombardieren. Die Screenshots erstellten wir übrigens unter Windows mit dem Emulator „EightyOne“.

Scramble (Screenshot: Sysbus)