Ipswitch WhatsUp Gold 2017 bietet interaktive Visualisierung, dynamische Abbildung und flexible TotalView-Lizenzierung

Ipswitch WhatsUp Gold 2017 bietet neue Software-Suite mit verbesserter Transparenz, Kontrolle und Möglichkeiten zur Fehlerbehebung (© Ipswitch)
Ipswitch WhatsUp Gold 2017 bietet neue Software-Suite mit verbesserter Transparenz, Kontrolle und Möglichkeiten zur Fehlerbehebung (© Ipswitch)

Ipswitch hat Ipswitch WhatsUp Gold 2017 veröffentlicht. WhatsUp Gold 2017 eröffnet IT-Teams neue Wege zur Erkennung, Visualisierung und Behebung von Fehlern in Netzwerken, bei Servern, virtuellen Maschinen und Anwendungen. WhatsUp Gold 2017 mit TotalView ermöglicht darüber hinaus die kostengünstige Überwachung all dieser Komponenten mit nur einer Lizenz und bietet so laut Hersteller branchenweit den größten Nutzen und Flexibilität.

WhatsUp Gold 2017 von Ipswitch hilft IT-Teams durch eine umfassende interaktive Ansicht des gesamten Netzwerks die zunehmende Komplexität moderner hybrider Umgebungen mit einer einzigen flexiblen Softwarelösung in den Griff zu bekommen. Die Lösung ermöglicht es:

  • mithilfe innovativer Visualisierungstechnologien sämtliche Komponenten der IT-Umgebung zu erkennen, zu visualisieren und mit ihnen zu interagieren.
  • mithilfe von intuitiven Abbildungen, Workflows sowie Dashboards, Fehler schneller zu beheben.
  • die gesamte Umgebung flexibel mit nur einer Softwarelizenz zu überwachen.

Die Interaktion mit WhatsUp Gold 2017 ist wie die direkte Interaktion mit dem Netzwerk. WhatsUp Gold 2017 erkennt die gesamte IT-Umgebung und ermöglicht eine einheitliche und interaktive Netzwerkzuordnung, mit der sich der Status der einzelnen Geräte und Verbindungen schnell abrufen lässt. Für die Visualisierung stehen dynamische Filter zur Verfügung, mit denen in Echtzeit physische, virtuelle und drahtlose Netzwerke sowie ihre Abhängigkeiten abgebildet werden können.

Dies bietet Anwendern eine flexible Ansicht sowohl des gesamten Netzwerks als auch sämtlicher Komponenten. Die umfassende Erkennungsfunktion sorgt dafür, dass alle mit dem Netzwerk verbundenen Geräte automatisch identifiziert und Gerätezugriffs-  sowie Überwachungsmaßnahmen angewendet werden. Diese dynamische Zuordnungsfunktion unterstützt sowohl physische als auch virtuelle Geräte, einschließlich VMware und Hyper-V.

Anhand voreingestellter Dashboards und Berichte können IT-Teams zusätzliche Details abrufen oder benutzerdefinierte Dashboards und Berichte mit der neuen Drag & Drop-Oberfläche erstellen. Die Benutzer haben die Möglichkeit, Elemente einfach auf ihr Dashboard zu ziehen, um fortlaufend Einblicke zu erhalten oder die automatische Berichterstellung einzurichten.

WhatsUp Gold 2017 optimiert die Fehlerbehebung, indem es IT-Teams die unmittelbare Interaktion über eine intuitive Netzwerkabbildung ermöglicht. Mithilfe der dynamischen Abbildung können sich IT-Teams einen Überblick über ihre gesamte Umgebung verschaffen und sich einzelne Aspekte wie Windows-, Linux-, virtuelle oder drahtlose Ressourcen im Detail ansehen. Per Mausklick auf ein beliebiges Gerät können sie unmittelbar wichtige Informationen zum Zustand von Netzwerk, Servern und Anwendungen abrufen. Dadurch profitieren sie von einer einfacheren und intuitiveren Fehlerbehebung, mit der sich Probleme schnell identifizieren und beseitigen lassen. Die Workflows sind optimiert, egal ob sie über die Netzwerkabbildung oder eine Vielzahl einfach anzupassender Dashboards und Berichte initiiert werden.

Dank der TotalView-Lizenzierung bietet WhatsUp Gold 2017 laut Angaben des Herstellers die Überwachungslösung mit dem aktuell branchenweit größten Nutzen. TotalView ermöglicht IT-Teams die Überwachung jeglicher Kombinationen von Netzwerkgeräten, Servern, virtuellen Maschinen, Anwendungen, Datenströmen und Konfigurationen mit nur einer flexiblen Lizenz. Es sind keine separaten Lizenzen für Anwendungen, Netzwerkgeräte oder Netzwerkschnittstellen erforderlich – diese sind bereits inbegriffen. Darüber hinaus erlaubt TotalView die bedarfsgerechte Neuzuweisung dieser Lizenzen ohne zusätzliche Kosten, sodass IT-Verantwortliche – anders als bei Lizenzierungsmodellen mit vorgegebenen Beschränkungen – nicht für ungenutzte Lizenzen zahlen müssen.

WhatsUp Gold 2017 bietet zahllose Möglichkeiten zur Anpassung an sich ändernde Überwachungsanforderungen und ist in den folgenden vier Editionen erhältlich:

  • BasicView – ist die Überwachungssoftware der Einstiegsklasse für IT-Umgebungen aller Größen.
  • ProView – bietet zusätzliche Überwachungsfunktionen, einschließlich Server- und Wireless-Monitoring.
  • TotalView – bietet neben allen Funktionen von ProView auch VMware-Monitoring, Hyper-V-Monitoring, Anwendungs-Performance-Monitoring und Analysen des Netzwerkdatenverkehrs.
  • TotalView Plus – diese Edition bietet den größten Nutzen und umfasst neben sämtlichen TotalView-Funktionen auch Optionen zur Konfigurationsverwaltung und zusätzliche Skalierbarkeitspoller.

“WhatsUp Gold 2017 nutzt erweiterte Visualisierungstechnologien, um die Benutzererfahrung intuitiv und unmittelbar der Umgebung zuzuordnen, die das IT-Team erstellt hat. Die Benutzer können sich mühelos mit der Oberfläche vertraut machen, sodass sie Unregelmäßigkeiten einfach erfassen und detaillierte Geräteinformationen unmittelbar genauer untersuchen können, um sie vor potenziellen Problemen zu schützen”, so Austin O’Malley, Chief Product Officer bei Ipswitch.

Weitere Informationen: www.ipswitch.com