Produktneuerungen bei Barracuda

In den Bereichen “Data Protection”, “E-Mail-Security”, “Managed XDR” und “Zero Trust Access” wurden von Barracuda Networks vor kurzem einige wichtige Produktneuerungen angekündigt. Es wird viele neue Funktionen geben, die die Anwender vor den bestehenden und den sich derzeit entwickelnden Cyber-Bedrohungen, wie zum Beispiel Ransomware, schützen sollen. Darüber hinaus sollen sie den Kunden laut Herstellerangeben auch dabei helfen, die komplexen Herausforderungen zu lösen, die bei digitalen Transformationen entstehen.

Screenshot: Sysbus

Zu den Neuheiten gehören:

  • Data Protection: Barracuda Cloud-to-Cloud Backup ist jetzt im Azure Marketplace für Kunden und Partner erhältlich, die nun einerseits die Vorteile vereinfachter und gestraffter Beschaffungs- und Bereitstellungsprozesse nutzen können. Andererseits bietet Cloud-to-Cloud-Backup eine schnelle Suche und Wiederherstellung für Microsoft 365-Daten, einschließlich Teams, Exchange Online, SharePoint und OneDrive. Im Vergleich zu herkömmlichen Sicherungs- und Wiederherstellungslösungen bietet die Cloud-native Lösung von Barracuda eine größere Skalierbarkeit und Ausfallsicherheit, schnelle Leistung und eine breite globale Abdeckung zum Schutz von Microsoft 365-Daten, die in der Cloud erstellt wurden.
  • E-Mail-Schutz: Barracuda Email Protection Premium Plus, eine umfassende und einfach zu bedienende Lösung, schützt jetzt mit Zero Trust Access Microsoft 365-Umgebungen, indem es diese kontinuierlich überprüft und nur jenen Benutzern Zugriff auf die entsprechenden Ressourcen erlaubt, die autorisiert sind. Bedingte, zeit- und kontextbasierte Zugriffsrichtlinien für Microsoft 365-E-Mails und -Anwendungen können die Angriffsfläche und Compliance-Risiken für Unternehmen reduzieren.
  • Managed XDR: Mit der nun erfolgten Integration von Barracuda CloudGen Firewall in Managed XDR können MSPs rund um die Uhr SOC-Services anbieten und damit die Effizienz steigern, indem sie Produktsilos reduzieren, die Alarmmüdigkeit verringern und die Verwaltung der Umgebungen ihrer Kunden rationalisieren. Die neue Zuordnung von Erkennungsregeln zum MITRE ATT&CK-Framework gibt dem Barracuda SOC-Team Richtlinien in die Hand und ermöglicht es, Erkennungslücken schnell zu schließen. Die Einführung von SOAR in die Barracuda SOC-Infrastruktur sorgt für schnellere Reaktionszeiten, straffere Prozesse und für einen erhöhten Schutz vor Cyberangriffen.
  • Zero Trust Access: Als Teil von Barracudas SASE-Plattform umfasst Barracuda CloudGen Access jetzt auch Web-Sicherheit mit den folgenden Funktionen:
    – DNS-basierte Web-Sicherheitsrichtlinien
    – Absicherung von Remote-Benutzern/Arbeitsplätzen
    – Benutzer- und gruppenbasierte Richtlinien und Berichte
    – zeit- und standortbasierte Richtlinien und Berichte
    – Beseitigung von Latenzzeiten durch lokale Überprüfung
    – kontinuierliche Aktualisierungen der Bedrohungsinformationen

“Unsere Produktneuerungen bieten ein breites Spektrum an Funktionen in unseren E-Mail-Sicherheits-, Zero Trust- und XDR-Plattformen”, erklärt Fleming Shi, CTO bei Barracuda. “Damit unterstützen wir unsere Kunden dabei, ihre Unternehmen in der zunehmend komplexen Bedrohungslandschaft wirkungsvoll und proaktiv schützen zu können und gleichzeitig die Produktivität der Benutzer aufrechtzuerhalten.”

Weitere Informationen: Barracuda CloudGen Access, Barracuda Email Protection, Barracuda XDR und Barracuda Cloud-to-Cloud Backup