Zentrales IT-Management leicht gemacht: Das IGEL Management Interface

IMI_function_graph

Mit dem IGEL Management Interface (IMI) lässt sich die IGEL Universal Management Suite an vorhandene Enterprise Management Systeme anbinden. Insbesondere Unternehmen mit großen oder verteilten Client-Infrastrukturen profitieren von der Möglichkeit, ihre Workflows noch effizienter zu gestalten und den Automatisierungsgrad in der IT–Administration weiter zu steigern.

Begleitend zur Vorstellung der neuen Universal Management Suite 5 (UMS 5) präsentiert IGEL mit IMI eine neue Lösung, die Anwendern ein integriertes Endpoint-Management mittels eines bestehenden Enterprise Management Systems ermöglicht. Kunden werden damit in die Lage versetzt, sämtliche IGEL Thin und Zero Clients innerhalb ihrer IT-Infrastruktur bequem über vorhandene Systeme wie zum Beispiel Microsoft SCCM oder IBM Tivoli zu administrieren. Neben der Verbesserung des Bedienkomforts lassen sich mit dem IGEL Management Interface auch neue, kundenspezifische Workflows realisieren. Als Schnittstelle/API für REST-kompatible Programmiersprachen ebnet IMI somit auch den Weg für die Einbindung unternehmensspezifischer Skripte oder Programme für die Verwaltung der IGEL Clients. Die Nutzung des IGEL Management Interface erfordert eine kostenpflichtige IMI-Subscription-Lizenz.

Mit IMI adressiert IGEL die Zielgruppe der Enterprise Customer und wendet sich außerdem an größere Mittelständler mit vielen Niederlassungen oder höherem Verwaltungsaufwand. Daneben eignet sich die Lösung auch für Systemhäuser und Anbieter von Cloud-Desktops beziehungsweise DaaS-/ ClaaS, die für mehrere Kunden IT-Arbeitsplätze inklusive Geräten anbieten. Typische Anwendungsfelder des IGEL Management Interface reichen vom Monitoring von Realtime Informationen der eingesetzten Geräte, über das Zusammenstellen von wichtigen Daten und Übersichten in Dashboards sowie das Generieren von teil- oder vollautomatisierten neuen Administrationsworkflows bis hin zum Bereitstellen von ausgewählten oder reduzierten Einstellungsmöglichkeiten für Administratoren von Teilbereichen.

IMI basiert auf einem Subscription-Modell. Eine Jahreslizenz für das UMS Cluster ist Voraussetzung, um die Funktionen des IGEL Management Interfaces zusammen mit der UMS nutzen zu können. Neben der Nutzungsberechtigung und der Schnittstellenbeschreibung erhält man mit der Lizenz den Softwareservice, der gewährleistet, dass die UMS Instanzen immer die neueste Version der IMI bereitstellen. Um die Lizenzen nutzen und ausrollen zu können wird mindestens die Universal Management Suite 5.x benötigt. Nach dem Ablauf der Jahreslizenz kann IMI auf dem Stand weiter genutzt werden, der zuletzt lizensiert wurde.

Das IGEL Management Interface ist ab sofort für 9.990 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer. verfügbar. Der Preis umfasst die Lösung selbst sowie eine Jahreslizenz. Eine Verlängerung der Subscription um ein weiteres Jahr innerhalb der vorgegebenen Frist kostet 3.399 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer. IMI unterstützt alle IGEL Universal Desktop Thin Clients mit Linux- und Windows Embedded-Betriebssystem, IGEL Zero Clients und alle Endgeräte, die mit Hilfe des IGEL Universal Desktop Converter (UDC) standardisiert wurden. Aktuelle UMS 5 und IMI-Versionen können auf www.myigel.biz heruntergeladen werden.

Weitere Informationen: www.igel.de