Public Preview für Managed PostgreSQL

PostgreSQL gehört ab sofort zum Portfolio des Open-Source-Managed-Services-Providers “Instaclustr”. Der Dienst “Managed PostgreSQL” steht jetzt als Public Preview zur Verfügung. Er bietet den Anwendern der Instaclustr-Plattform neben Monitoring und einem umfassenden Support auch eine vollständige Datenbankoptimierung und -verwaltung. Während des Nutzung des Dienstes sind die User zusätzlich dazu in der Lage, sich durch das Instaclustr-PorstgreSQL-Experten-Team unterstützen zu lassen.

Screenshot: Sysbus

Flexibilität garantiert Instaclustr auch beim Hosting für den Service: Er steht für Amazon Web Services, Microsoft Azure und die Google Cloud Platform oder On-Premises zur Verfügung. Die Datenbankkomponente erweitert die Plattform, über die bereits Cassandra, Elasticsearch, Kafka, Redis und andere Open-Source-Technologien als vollständige und von Experten verwaltete Services bereitstehen.

Vor allem in der Open-Source-Version erfreut sich PostgreSQL einer zunehmenden Beliebtheit als besonders vielseitige Datenbank, die leicht zu verwenden ist. Die Verwaltung von PostgreSQL im größeren Maßstab ist allerdings recht komplex und bedarf viel Aufmerksamkeit und Expertise, um Deployments kontinuierlich auf Leistung, Sicherheit und Kosteneffizienz abzustimmen. Praktische Erfahrung ist auch erforderlich, um Unternehmensanforderungen in Bezug auf das fachgerechte Monitoring der Datenbank sowie die Verwaltung von Replicas, Failover, Backup und Version-Upgrades in geschäftskritischen Umgebungen zu erfüllen.

Managed PostgreSQL bietet einen schnellen und sicheren Pfad zu einer vollständig verwalteten und optimierten PostgreSQL-Implementierung. Der Service eignet sich vor allem für Unternehmen, die zwar die Vorteile von PostgreSQL kennen und nutzen wollen, aber vor dem operativen Aufwand zurückschrecken, den die Selbstverwaltung mit sich bringt. Das Angebot von Managed PostgreSQL durch Instaclustr ist die konsequente Folge der Übernahme von credativ. Das globale Beratungsunternehmen mit Hauptsitz in Deutschland hat mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Bereitstellung von umfassendem Service und technischem Support für PostgreSQL und andere Open-Source-Datentechnologien. Nach nur sechs Monaten seit der Akquisition hat Instaclustr seine Kapazitäten über die reine Beratung in Sachen PostgreSQL hinaus erweitert und die Datenbank in seine vollständig verwaltete und Open-Source-Datenmanagement-Plattform aufgenommen.

Um sicherzustellen, dass die Nutzer den größtmöglichen Nutzen aus ihren PostgreSQL-Deployments ziehen können, stellt Instaclustr auch Support für die Datenbankadministration (DBA) von Anwendungen als optionale Dienstleistung bereit. Der Application DBA Support bezieht sich auf administrative Unterstützung, Wartung und Optimierung für die jeweiligen Anwendungskomponenten von Unternehmen, die auf PostgreSQL laufen.

„Die leistungsstarke Open-Source-Datenbank PostgreSQL benötigt bei der Verwaltung Expertenwissen, um ihr volles Potenzial zu entfalten. Sie ist daher eine natürliche Ergänzung unserer Managed Platform mit reinen Open-Source-Technologien“, berichtet Ben Slater, Chief Product Officer bei Instaclustr. „Mit der Public Preview haben Nutzer unserer Plattform die Gelegenheit, durch uns verwaltetes PostgreSQL einzusetzen, egal ob sie auf die Datenbank migrieren oder die Komplexität, sie selbst zu verwalten, reduzieren möchten.“

Nach der Public-Preview-Phase wird die allgemein verfügbare Version von Managed PostgreSQL den Support und die Service Level Agreements von Instaclustr umfassen. Bereits aktive Nutzer können mit dem Einsatz von PostgreSQL beginnen, indem sie sich in der Instaclustr-Konsole anmelden und ein PostgreSQL-Cluster erstellen. 

Weitere Informationen und eine kostenlose Testversion von Managed PostgreSQL: Instaclustr Console