VNClagoon-Apps in VNCcommander integriert

Die Collaboration- und Kommunikations-Suite “VNClagoon” erhält eine neue, zentrale Nutzeroberfläche namens “VNCcommander”. Diese ermöglicht es, all Apps der Suite zu steuern. Zu den genannten Applikationen gehören unter anderem die Projektmanagementanwendung “VNCproject” und die Video-Konferenz-Lösung “VNCtalk”. Der VNCcommander ermöglicht nun den Zugriff auf alle Apps via Single-Sign-On.

Über den VNCcommander sind alle VNC-Apps im direkten Zugriff. (Quelle: VNC)

Clevere Features, einfache Bedienung

Der VNCcommander ist sowohl als Browser-Anwendung wie auch als mobile App verfügbar. Die neue Oberfläche für das Erstellen, die Bearbeitung und die Vorschau von allen Elementen besitzt sogenannte „+ Buttons“ zum direkten Start von Aktionen aus einer beliebigen Anwendung heraus. Alle abonnierten Programme (VNCmail, VNCtask, VNCcontacts, VNCcalendar, …) samt den jeweiligen neuen Objekten (wie eingegangene E-Mails, anstehende Aufgaben oder Termine, neue Kontakte oder Chat-Nachrichten) sind über ein zentrales Menü sofort erreichbar. Das erleichtert die Navigation. Zwischen einzelnen Apps kann direkt umgeschaltet und zum Beispiel aus dem Kontaktmanagement-Tool VNCcontacts heraus eine E-Mail in VNCmail erstellt oder ein Chat über VNCtalk gestartet werden. Alle Elemente können benutzerspezifisch gruppiert, sortiert und gefiltert werden, um beispielsweise nur ganz bestimmte Kommunikationskanäle anzuzeigen. Zudem können alle Elemente mit Tags versehen und danach gefiltert werden. Die Filterfunktionen gestatten die Suche sowohl über alle Apps hinweg als auch beschränkt auf ausgewählte Anwendungen.

Integration aller Kanäle

VNClagoon ist eine modulare, multifunktionale Produktsuite für Kommunikation, Kollaboration und Produktivität im Unternehmen. Sie umfasst Funktionsmodule für Kommunikationskanäle wie Messaging, Mailing oder Videoconferencing sowie Collaboration-Tools wie Filesharing, Groupware, Task- und Projektmanagement. Alle Module von VNClagoon basieren auf einer gemeinsamen Open-Source-Codebasis und können sowohl einzeln oder komplett als auch im individuell modellierten Verbund eingesetzt werden. Das Pendant zum VNCcommander im Frontend ist der zentrale Verzeichnisdienst VNCdirectory im Backend. Hier erfolgen unter anderem das Single-Sign-On und Single-Log-Out, die Client-Synchronisation, das Benutzermanagement und die Benutzerprovisionierung. Die Administration wird dadurch enorm vereinfacht.

„Der VNCcommander ermöglicht die Integration der Kommunikations- und Kollaborationskanäle und den einfachen Datenaustausch über Applikationsgrenzen hinweg“, erklärt Andrea Wörrlein, Geschäftsführerin von VNC in Berlin und Verwaltungsrätin der VNC AG in Zug. „Das reduziert Schulungsaufwände, erleichtert die Administration, steigert die Effizienz im Team und verschafft Unternehmen so endlich das richtige Werkzeug für eine produktivere Kommunikation und Kollaboration.“

Weitere Informationen: https://vnclagoon.com