Jakobsoftware vertreibt Messenger „SIMSme Business“ der Deutschen Post

Jakobsoftware erweitert sein IT-Sicherheitsportfolio. Fachhändler und Service Provider können „SIMSme Business“, den Messenger der Deutschen Post, ab sofort bei dem Value Added Distributor beziehen. SIMSme Business richtet sich an Unternehmen und Verwaltungen, die ihre Team-Kommunikation beschleunigen und verbessern möchten. Da die Digitalisierung in Firmen ständig an Priorität gewinnt, ersetzen immer mehr Führungsetagen lange E-Mail-Ketten und zeitfressende Meetings durch Messenger-Dienste.

„Durch den Einsatz von Messengern können Unternehmen ihre Kommunikationsprozesse deutlich effizienter gestalten – vorausgesetzt, sie erfüllen alle Ansprüche an Sicherheit und Datenschutz“, sagt Jürgen Jakob, Geschäftsführer von Jakobsoftware. „SIMSme Business ist benutzerfreundlich und in allen Belangen sicher – damit hat uns die Lösung überzeugt.“

Marco Hauprich, Senior Vice President Digital Labs der Deutschen Post, ergänzt: „Wir haben mit Jakobsoftware einen starken Distributor auf dem IT-Markt gefunden, mit dem wir Unternehmen und Verwaltungen nun noch besser erreichen können.“

Die Übermittlung von Text-, Audio- und Videonachrichten, Standorten oder Kontaktdaten in Echtzeit wird für Mitarbeiter deutlich einfacher. SIMSme Business unterstützt eine Vielzahl an Dateitypen, zum Beispiel Office-Dokumente wie DOC, XLS, PPT sowie PDF und viele mehr. Dateien können von den gängigen Clouds wie etwa der E-Post Cloud, DocWallet, Dropbox Business im- und exportiert werden. Im intuitiven Management-Cockpit der App betreuen Administratoren die Nutzer- und Lizenzverwaltung gemäß den individuellen Anforderungen des Unternehmens.

Die App erfüllt die Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes und der EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO). Das ist wichtig, denn Unternehmen und Verwaltungen sind beim Einsatz von Messengern in der internen oder externen Kommunikation für die Einhaltung des Datenschutzes verantwortlich. Verstöße gegen rechtliche Regelungen können künftig sehr teuer werden: Die im Mai 2018 in Kraft tretende EU-DSGVO sieht Bußgelder von bis zu 20 Millionen Euro beziehungsweise vier Prozent des Konzernumsatzes vor. Fachhändler und Service Provider können den Messenger bei Jakobsoftware kostenlos testen.

Weitere Informationen: https://www.jakobsoftware.de