Tintri erweitert seine Enterprise-Cloud-Plattform um Tintri Cloud Connector und weitere Updates

Tintri, Inc. gibt mit Tintri Cloud Connector eine wichtige Erweiterung seiner Enterprise Cloud Plattform bekannt. Mit Tintri Cloud Connector können Unternehmen ihre lokale Tintri Enterprise Cloud-Infrastruktur in Cloud-Ressourcen von Amazon Web Services und IBM integrieren, um hybride Cloud-Services mit Bausteinen aus der Unternehmens-Cloud und der Public Cloud zu erstellen. Zudem spendiert Tintri der eigenen Plattform umfangreiche Updates.

Unternehmen nutzen die Tintri Enterprise Cloud als Grundlage für die eigene Unternehmens-Cloud. Damit stellen sie die Performance ihrer Anwendungen sicher, automatisieren häufige IT-Aufgaben, beheben Probleme in Computing, Storage und Netzwerk, prognostizieren ihre Skalierungsanforderungen und stellen bei Bedarf, die nötige Elastizität ihrer Systeme bereit. Tintri Enterprise Cloud bietet wichtige Grundeigenschaften der Cloud: autonome Dienste, schnelle Elastizität oder Erweiterung sowie die Möglichkeit der Automatisierung und des Ressourcenpoolings.

Die neuen Updates sind im Einzelnen:

  • Compute Analytics: Neue vorausschauende Analysefunktionen für Computing und Storage mit einer leistungsstarken Engine für maschinelles Lernen.
  • Erhöhung der Skalierbarkeit der Enterprise Cloud auf bis zu 480.000 VMs und 40 PB Primärspeicher.
  • Bis zu 30-fache Beschleunigung der Live-Speichermigration.
  • Erweiterte Unterstützung von Cloud-Infrastructure-as-a-Service mit robusten Funktionen für Mandantenkontingente.

Tintri Cloud Connector integriert eine auf Tintri basierte Unternehmens-Cloud eng in Cloudressourcen von AWS und IBM und schafft so die Basis für hybride Cloud-Services. Beispielsweise können Kunden AWS für den Schutz und die Archivierung von Daten und die Disaster Recovery ihrer erfolgskritischen lokalen Anwendungen nutzen sowie Anwendungen und Daten mit einem einzigen Mausklick in ihrer Tintri Enterprise Cloud wiederherstellen. Tintri Cloud Connector verwendet die Tintri CONNECT-Architektur. Diese abstrahiert den Speicher auf VM- und Containerebene, um kürzeste Wiederherstellungszeiten und maximale Flexibilität zu ermöglichen.

„Die vorläufige Analyse von ESG zeigt, dass Unternehmen, die die Tintri Enterprise Cloud-Lösung mit Tintri Cloud Connector verwenden, ihre Administrationskosten gegenüber herkömmlichen LUN-basierten Storage-Arrays mit integrierter oder von Drittanbietern bereitgestellter Cloud-Connector-Software um bis zu 72 Prozent senken können“, sagt Aviv Kaufmann, Senior Economic Validation Analyst bei ESG. „Tintri Cloud Connector erreicht dies durch effizientes Verschieben von Daten auf VM-Ebene und von AWS oder IBM Cloud Object Storage mit integrierter Komprimierung, Deduplizierung und Nullwerterkennung für virtualisierte und Cloud-basierte Workloads. Mit Tintri können Unternehmen ihre Kosten für Cloud-Storage und ausgehende Datenübertragungen um schätzungsweise bis zu 80 Prozent senken und bis zu viermal kürzere RPO/RTO erreichen.“

„Wir arbeiten schon seit mehreren Jahren eng mit Tintri zusammen und teilen das gemeinsame Ziel, unseren Kunden Lösungen bereitzustellen, die alle Vorteile der Cloud bieten,“ sagt Mike Clayville, Vice President of Worldwide Commercial Sales & Business Development bei Amazon Web Services, Inc (NASDAQ: AMZN). „Wir freuen uns, dass unsere gemeinsamen Kunden Tintri Enterprise Cloud für ihre lokalen Anwendungen nutzen und Amazon Web Services für Schutz, Archivierung und Wiederherstellung dieser Anwendungen integrieren können“.

Tintri Analytics nutzt Apache Spark, Elasticsearch und Algorithmen des maschinellen Lernens. Die Lösung verwendet die Einzeldaten auf VM- und Containerebene, die Tintri in Echtzeit nativ erfasst, als Grundlage für leistungsstarke vorausschauende Analysen und Planungsfunktionen. Das Analysemodul sammelt und analysiert die Protokolldaten der letzten drei Jahre von Millionen von VMs und wendet Algorithmen an, die Ressourcenanforderungen von bis zu 18 Monaten in der Zukunft prognostizieren.

In diesem neuen Release von Tintri Analytics kommen Computing-Analysen zu den bisherigen vorausschauenden Analysen und entsprechenden Planungsfunktionen für Storage hinzu, die eine vollständige Ansicht der Infrastruktur bieten. Tintri Analytics ermittelt Computing-Trends anhand von Protokolldaten und hilft Anwendern, den Umfang der benötigten Storage- und Computing-Ressourcen anhand von aktuellen Wachstumstrends und von Was-wäre-wenn-Simulationen neuer Projekte vorherzusagen.

Tintri unterstützt bis zu 64 Tintri-Speichersysteme über eine zentrale Ansicht mit dem Verwaltungstool Tintri Global Center. Kunden können ihre Unternehmens-Cloud von 17 Terabyte auf bis zu 40 Petabyte Tintri-Speicher skalieren und bis zu 480.000 virtuelle Maschinen oder Container über eine einzige Managementkonsole verwalten.

Die Mandantenfähigkeit von Tintri unterstützt jetzt feste Kontingente für die logische Kapazität für mehrere Mandanten in einer IaaS-Umgebung. Dazu gehören Mandantentrennung, Datenverschlüsselung, Service-Sicherstellung und Analysen auf VM-Ebene für die Kostenaufschlüsselung.

Mit der Softwarelösung Tintri VM Scale-Out können Kunden lose gekoppelte Speicherpools für ihre virtualisierten und Cloud-basierten Anwendungen erstellen und verwalten. Integrierte Algorithmen des maschinellen Lernens bieten automatisierte QoS und wurden entwickelt, um sicherzustellen, dass jede Anwendung die gewünschte Leistung erbringt. In diesem Release wird VM Scale-Out um das Array-Offloading der Live-Speichermigration für vSphere und Hyper-V erweitert. Die Migration ausgeführter Anwendungen zwischen Tintri-Speicherarrays ist bis zu 30-mal schneller als auf anderen Plattformen. Dies reduziert den Zeitaufwand für die größten Migrationen von Stunden auf Minuten, entlastet Computing-Hosts und spart bis zu 95 Prozent oder mehr der erforderlichen Bandbreite für die Migration von Anwendungen zwischen Arrays.

Tintri Analytics mit Compute Analytics, Tintri Storage File System 4.4 und Tintri Global Center 3.6 werden im 3. Geschäftsquartal von Tintris Geschäftsjahr 2018 für neue Tintri-Kunden sowie für Tintri-Bestandskunden mit aktivem Tintri-Supportvertrag verfügbar sein. Die Softwarelösung Tintri VM Scale-Out mit Array-Offloading wird im 3. Geschäftsquartal von Tintris Geschäftsjahr 2018 für neue Kunden erhältlich sein, außerdem für Bestandskunden mit Lizenz für Tintri Software Suite oder Tintri Global Center Advanced mit aktivem Tintri-Supportvertrag. Tintri Cloud Connector wird im 3. Geschäftsquartal von Tintris Geschäftsjahr 2018 als Teil der Tintri Software Suite oder als einzeln wählbares Softwareangebot verfügbar sein.

Weitere Informationen: www.tintri.de