Weltneuheit: IGEL stellt den Micro-Thin Client „UD Pocket“ vor

Der neue IGEL UD Pocket verwandelt dank seines Dual-Boot-Systems kompatible PCs und Notebooks flexibel in vollwertige Universal Desktop Thin Clients mit IGEL Linux 10. Das Besondere: Das lokale Betriebssystem der Gasthardware bleibt erhalten.

Der deutsche Thin Client-Markführer IGEL bereichert sein Portfolio durch eine interessante Produktneuheit: Mit dem UD Pocket stellt das Bremer Unternehmen einen Micro-Thin Client im Taschenformat vor. Der smarte Stick verwandelt Notebooks, PCs und andere x86-Hardware bei Bedarf ganz einfach in einen modernen IGEL Thin Client. Da das lokale Betriebssystem des Gastsystems vollumfänglich erhalten bleibt, kann der Nutzer während des Bootens entscheiden, wie er sein Gerät nutzen möchte: als leistungsstarken IGEL Universal Desktop mit sicherem Zugriff auf Firmen-Ressourcen oder im Standard-Setup mit lokalen Anwendungen. Das macht den UD Pocket zu einer flexiblen, sicheren und kostengünstigen Lösung, die sich bestens für BYOD-Szenarien, Home-Office-Arbeitsplätze sowie freie Mitarbeiter eignet. Die einheitliche Fernverwaltung des Micro-Thin Clients erfolgt – wie von IGEL gewohnt – über die im Lieferumfang enthaltene Managementlösung IGEL Universal Management Suite (UMS).

„Der IGEL UD Pocket ist der erste Linux-basierte Micro-Thin Client der Welt und eignet sich ideal für Unternehmen, die freien oder mobilen Mitarbeitern einen einfachen, sicheren und voll funktionsfähigen Zugriff auf ihre VDI-Umgebungen ermöglichen wollen“, kommentiert Matthias Haas, Leiter des Produktmanagements bei IGEL Technology. „Da der UD Pocket bereits vorhandene Hardware nutzt, können Unternehmen jeglicher Größe die Bereitstellung von IGEL-Desktops variabel skalieren und gleichzeitig signifikant Kosten einsparen.“

Der UD Pocket ist kompatibel mit jedem USB-bootfähigen PC, Laptop, Tablet oder Thin Client, der über einen x86- oder x64-Prozessor sowie zwei GByte RAM verfügt. Als Schnittstelle dient USB 3.0, eine Abwärtskompatibilität zu USB 2.0 ist gewährleistet. Der UD Pocket misst 22,4 Millimeter mal 12,2 Millimeter, ist nur sechs Millimeter schmal und wiegt lediglich drei Gramm. Durch das hochwertige und robuste Metallgehäuse ist er gegen Staub, Stöße und Wasser bestens geschützt. Im Inneren setzt das Gerät auf ein industrielles acht GByte Speichermodul.

Wie bei allen IGEL Thin und Zero Clients unterstützt auch der IGEL UD Pocket alle Sicherheitsstandards und Protokolle auf Enterprise-Niveau. Zusätzlich bietet auch der Micro-Thin Client die Möglichkeit der Zwei-Faktor-Authentifizierung durch (externe) Chipkartenleser oder USB-Token.

„Der Einsatzradius eines Micro-Thin Clients erstreckt sich über zahlreiche Branchen und vertikale Märkte. Egal ob im Finanz- oder Versicherungssektor, in der Bildung, Logistik und Lagerhaltung oder in Call-Centern – überall wo Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen zwischen Schreibtischen, Büros oder Standorten wechseln, zeigt der UD Pocket sein volles Potential“, so Matthias Haas weiter.

Der IGEL UD Pocket ist ab sofort ab 89,00 Euro (Netto-Endkundenlistenpreis) bei allen Authorized IGEL Partnern (AIP) erhältlich. Die bereits integrierte Lizenz ist nicht an die MAC-Adresse der Gasthardware gebunden, so dass der UD Pocket an beliebig vielen Endgeräten genutzt werden kann. Ebenfalls zum Lieferumfang gehören regelmäßige Firmware-Updates sowie die Managementsoftware IGEL Universal Management Suite (UMS).

Weitere Informationen: www.igel.com