LANCOM präsentiert neue Business-VoIP-Router für die Migration von ISDN/Analog zu All-IP

LANCOM_1783VA

LANCOM Systems stellt seine neue Business-VoIP-Router-Familie vor. Der LANCOM 1783VA und LANCOM 1783VAW bieten neben Highspeed-Internet-Zugang und VPN-Standortvernetzung Anschlussmöglichkeiten für ISDN-TK-Anlagen, analoge Telefone und Fax-Geräte sowie VoIP-TK-Anlagen. Damit erweitert LANCOM sein VoIP-Portfolio um leistungsstarke, innovative Router insbesondere für die Umstellung des Telefonnetzes durch die Deutsche Telekom (All-IP-Migration). WAN-seitig unterstützen die VPN-Router VDSL2/ADSL2+ sowie Vectoring.

Der LANCOM 1783VA und 1783VAW sind All-IP-fähig und besitzen zwei ISDN- sowie zwei analoge Schnittstellen. Somit können auch ISDN-TK-Anlagen mit zwei S0-Ports beziehungsweise zwei einzelne ISDN- und zwei analoge Telefone oder Faxgeräte direkt an die Router angeschlossen werden. Über diese einfache und kostengünstige Migrationslösung lassen sich vorhandene ISDN- und Analog-TK-Komponenten auch nach der Umstellung auf All-IP weiter nutzen.

Der integrierte LANCOM VCM (Voice Call Manager) erlaubt ein flexibles Management der Telefonleitungen und Rufnummern. Damit wird der gleichzeitige Betrieb von ISDN- und analogen Endgeräten sowie neuen VoIP-Endgeräten und Telefonanlagen möglich. Es können bis zu 20 ISDN-User verwaltet und je Router werkseitig zehn VoIP Teilnehmer angemeldet werden.

Die LANCOM VoIP +10 Option ermöglicht die Anmeldung von je zehn weiteren internen VoIP-Teilnehmern mit eigenen Rufnummern. Dank des additiven Lizenzmodells können bis zu 40 VoIP-Rufnummern vergeben werden. Dies gestattet eine flexible Erweiterung der Telekommunikationsinfrastruktur und die schrittweise Umstellung von ISDN/Analog- auf VoIP-Telefonie.

Über das IP-basierte Faxprotokoll T.38 lassen sich Faxe mit sehr hoher Zuverlässigkeit versenden und empfangen. Unterstützen der Provider und die Fax-Gegenstelle T.38, wandeln die LANCOM Router automatisch von herkömmlichen analogen Faxprotokoll T.30/G.711 in das IP-basierte T.38 um.

Der LANCOM 1783VA und 1783VAW bieten ein integriertes, Vectoring-fähiges VDSL2-/ADSL2+-Modem. Beim LANCOM 1783VAW ist zusätzlich ein 300 MBit pro Sekunde WLAN-Funkmodul gemäß IEEE 802.11n integriert, das im 2,4 oder 5 GHz Band funkt und umfangreiche Sicherheitsfunktionen aufweist. Dazu zählen vollwertiges IEEE 802.11i mit WPA2- und AES-Verschlüsselung sowie 802.1X/EAP (WPA2 Enterprise). Zudem kann der LANCOM 1783VA mit aktivierter Wireless LAN Controller Basic-Option bis zu sechs Access Points (mit zusätzlicher +6 Option bis zu zwölf Access Points) managen und Zugangsportale für öffentliche WLAN-Zugänge verwalten.

Beide Router unterstützen serienmäßig fünf IPSec-VPN-Kanäle (optional 25) sowie Netzwerkvirtualisierung. Damit eignen sich die Geräte bestens für eine sichere Vernetzung von Zentralen, Niederlassungen, Filialen, Standorten und Home Office Arbeitsplätzen in kleinen, mittleren und großen Unternehmen.

Der LANCOM 1783VA ist ab Mitte September für 699 Euro (netto), der LANCOM 1783VAW für 799 Euro (netto) verfügbar. Die LANCOM VoIP +10 Option ist für 199 Euro (netto) erhältlich.

Weitere Informationen: www.lancom-systems.de