Produkt des Monats: Poly Voyager Focus 2 – Leistungsfähige Geräuschreduzierung in einem professionellen Headset

Sollte der Akku einmal leer sein, so können die Anwender das Headset auch als schnurgebundenes Gerät verwenden. Für die Kommunikation mit PCs gehört ein USB-A-Adapter mit zum Lieferumfang, alternativ kommuniziert das Produkt auch über Bluetooth 5.1, beispielsweise mit Smartphones. Optional bietet Poly auch eine Basisstation an, über die sich das Headset mit Festnetztelefonen verbinden lässt und die auch zum Einsatz kommen kann, um das Gerät aufzuladen. Diese gehörte aber bei unserem Testprodukt nicht zum Lieferumfang und ist deswegen auch kein Bestandteil dieses Beitrags. Unser Testprodukt kam stattdessen mit einer Tasche, dem genannten USB-Adapter und einem Ladekabel. 

Mit der Poly-Lens-Anwendung lassen sich unter anderem Firmware-Updates durchführen (Screenshot: Sysbus)

Zur Verwaltung des Geräts kommt entweder der Poly-Lens-Service in der Cloud zum Einsatz, oder – das war bei uns der Fall – die Poly-Lens-Desktop-App. Letztere lässt sich nutzen, um Updates durchzuführen und Geräteeinstellungen wie Sprache, Benachrichtigungstöne und eine maximale Lautstärke zum Schutz des Gehörs festzulegen.

Zum Abschluss des Tests nahmen wir das Produkt noch mit dem Testvideo https://youtu.be/J0a2Prc_MQo unter die Lupe. Dabei konnte unsere 15-jährige Testperson Frequenzen von 18 bis 15.050 Herz wahrnehmen. Der Ton war im Qualitätstest bei allen Frequenzen klar. Beim Stereo-Test erzielte das Headset ebenfalls ein gutes Ergebnis. Gleiches trifft auch auf die übrigen Tests des Videos zu, so dass sich die Lösung bemerkenswert gut geschlagen hat.

Anmerkung:

Der Hersteller hat uns das Produkt für diesen Test kostenlos und dauerhaft zur Verfügung gestellt. Der Bericht wurde davon nicht beeinflusst und bleibt neutral und unabhängig, ohne Vorgaben Dritter. Diese Offenlegung dient der Transparenz.