Smarter IT-Support für zufriedenere Mitarbeiter

Autor/Redakteur: Daniel Schnyder, GTM Lead DACH Business Platforms and Services (BPS) bei Unisys/gg

Die hybride Belegschaft – im Homeoffice, im Büro, im Außendienst oder zwischen den Standorten wechselnd – ist gekommen, um zu bleiben. Innovative und anpassungsfähige Technologien sind dabei noch wichtiger geworden, damit Unternehmen ihren Mitarbeitern eine bessere Employee Experience bieten können.

Bild: Unisys

Auch wenn sich die frühere Präsenzkultur in vielen deutschen Unternehmen mittlerweile zu einem neuen Hybrid-Workmodell gewandelt hat – Schwierigkeiten mit der Technik, insbesondere IT-Probleme, haben sich seitdem nicht in Luft aufgelöst. Tatsächlich wünschen sich laut einer Studie des IT-Dienstleisters Unisys mehr als die Hälfte der Beschäftigten, dass ihr Arbeitgeber in bessere Technologien investiert. Doch welche Prioritäten gilt es dabei zu setzen? Ein ISG-Report rund um das Thema Digital Workplace untersucht, wie smarte Technologien wie Künstliche Intelligenz (KI), Automatisierung, Machine Learning und Sentiment-Analyse die Mitarbeitenden unterstützen können.

Probleme beheben, bevor sie akut werden

Vorausschauender Support ist dabei ein wichtiges Stichwort. Proaktive IT-Servicemodelle greifen nicht erst in dem Moment ein, in dem ein Ticket beim Helpdesk eingereicht wurde, sondern sie kontrollieren mittels intelligenter Tools die Protokolle und Einstellungen der Rechner und Geräte automatisiert und selbstständig. Dabei fällt möglicherweise auf, dass der PC-Lüfter eines Users seit drei Tagen läuft. Daraufhin wird ein Skript ausgeführt und das dahinterstehende technische Problem kann behoben werden, bevor es der betroffene Mitarbeiter überhaupt bemerkt hat. Auf diese Weise wird ein nahtloser Prozess im gesamten Supportsystem ermöglicht. Auch alltägliche Routineaufgaben wie Skripterstellung oder die Durchführung von Updates, können automatisiert erfolgen. Eine schnelle Anfrage an die KI, nach Updates zu suchen, ein Passwort zurückzusetzen oder eine App-Installation anzufordern, erfolgt gewissermaßen auf Zuruf und wird im Nu erledigt. Die IT-Abteilung hat dadurch Kapazitäten frei für anspruchsvollere Aufgaben.