Tableau verbessert die Datenanalyse mit neuen Innovationen

Die Analyse- und Datenplattform von Tableau wird um neue Funktionen erweitert. Diese sollen in Kombination mit Unternehmensabonnements den Kunden dabei helfen, sämtliche Mitarbeiter in ihrer Organisation mit geprüften und vertrauenswürdigen Daten auszustatten und so die digitale Transformation voranzubringen. In diesem Zusammenhang ist eine Prognose von Gartner von Interesse. Diese besagt, dass es bis 2025 80 Prozent der Unternehmen nicht gelingen wird, ihr digitales Business erfolgreich zu skalieren. Der Grund: Sie haben keinen modernen Ansatz für die Governance von Analytik und Daten.

Screenshot: Sysbus

Laut McKinsey ist die Skalierung der Analytik für 92 Prozent der Unternehmen eine große Herausforderung. Eine aktuelle Studie von Mulesoft und Coleman Parkes Research zeigt zudem, dass 87 Prozent der IT- und Unternehmensleiter befürchten, dass Sicherheit und Governance das Innovationstempo bremsen. 

Die neuen Funktionen ermöglichen:

  • Verbessertes Management komplexer Datenmengen und Data Governance in großem Maßstab
    • Data Prep: Tableau Prep vereinfacht es Kunden jetzt, die Belastung/Kosten von Serverressourcen automatisch zu reduzieren und Zeilen zu generieren, um Trends in Daten besser abbilden zu können
    • Governance: Mithilfe der neuen Funktionen lässt sich die Datenqualität gewährleisten beziehungsweise aufrechterhalten, indem potenzielle Probleme gemeldet werden und ein leichterer Einblick in die Art der Daten und deren Herkunft gewährt wird.
    • Zentralisierte Sicherheit auf Zeilenebene: Die neuen Funktionen bieten mehr Flexibilität und Segmentierung. Tableau-Administratoren können den Zugriff auf die Daten zentral konfigurieren und festlegen, welche Benutzer und Gruppen Zugriff auf welche Datensegmente haben.
  • Skalierung der Analytik entsprechend der Nachfrage im Unternehmen
    • Referenzarchitektur für Unternehmen: Die Enterprise Deployment Guidelines (EDG) bilden die Tableau-Referenzarchitektur für Unternehmenskunden mit einer präskriptiven Methodik zur Erfüllung der Anforderungen an Verfügbarkeit, Skalierbarkeit und Sicherheit. Die EDG sind technologie- und plattformunabhängig und orientieren sich an den empfohlenen Verfahren für Unternehmensrechenzentren.
    • Dynamische Skalierung: Die neue Funktion unterstützt Unternehmen bei der angemessenen Ressourcenausstattung ihrer Deployments und stellt sicher, dass in Zeiten hoher Nachfrage genügend Container zur Verfügung stehen und ihre Zahl bei geringer Nachfrage reduziert wird.
    • Ressourcenmanagement: IT-Teams können die Leistung von Tableau Server besser optimieren, indem Limits für die Anwendungsressourcen festgelegt werden können.

Neue Abo-Pläne sowie die Bündelung von Analytics mit Data Management und Server Management machen es noch leichter, Tableau zu beziehen und im gesamten Unternehmen einzusetzen. “Tableau ist schon seit langem ein beliebtes Tool, um Daten zu visualisieren und zu verstehen”, sagt Francois Ajenstat, Chief Product Officer bei Tableau. “Wir erleichtern es IT-Führungskräften, Tableau zum bevorzugten Tool im gesamten Unternehmen zu machen und eine End-to-End-Lösung bereitzustellen, um die volle Leistungsfähigkeit von Data Analytics zu nutzen.”

Die Verbesserungen bei der Datenaufbereitung und Katalogisierung sowie die neuen Abonnementpläne werden im Laufe dieses Monats mit der Veröffentlichung von Tableau 2021.3 verfügbar sein. Die zusätzlichen Funktionen werden in den kommenden Monaten bereitgestellt.

Weitere Informationen: www.tableau.com/products/our-platform