Microsoft stellt Windows Server IoT 2019 vor

Im Rahmen der embedded world stellte Microsoft den Windows Server IoT 2019 vor. Abgesehen davon lassen sich Azure IoT Edge und Azure IoT Edge Device Agent jetzt auf Windows 10 IoT ausführen. Die Dienste erleichtern das Entwickeln von IoT-Anwendungen und die hochsichere Anwendung von speicher- und rechenintensiven Datenanalysen auf Edge-Geräten.

Screenshot: Sysbus

Mehr als 20 Milliarden „Dinge“ – und damit dreimal so viel wie es heute Smartphones gibt – werden bis 2020 mit dem Internet verbunden sein. Das erwarten die Analysten von Gartner.

„Viele Unternehmen empfinden das Internet der Dinge noch als sehr kompliziert,“ sagt Thomas Frahler, Business Lead Internet of Things bei Microsoft Deutschland. „Wir senken deshalb weiter die Einstiegshürde. Mit dem Windows Server IoT 2019, den wir heute vorstellen, bieten wir zum Beispiel eine Möglichkeit, um Erkenntnisse aus großen Datenmengen zu gewinnen und direkt dort zu verarbeiten, wo sie entstehen: im Gerät oder in der Maschine.“

Windows Server IoT 2019 ist in der Lage, auch große Datenmengen auf Edge-Geräten mit einem fest definierten Funktionsumfang sicher zu verwalten. Mit der vollständigen Binärkompatibilität zu Windows Server 2019 kann Windows Server IoT 2019 Befehle verstehen, die für Windows Server 2019 geschrieben wurden. Dadurch können Gerätehersteller ihre Befehlssätze für IoT-Edge-Geräte auch in der Serverklasse nutzen und damit leistungsstarke Szenarien auf Edge-Geräten umsetzen. Mit Windows Server IoT 2019 lassen sich tausende Sensoren oder Geräte verbinden und Datenströme nahezu in Echtzeit sicher speichern und auswerten.

  • Mit Azure IoT Edge auf Windows haben Entwickler Gelegenheit, ihre Cloud-Workloads nahtlos auf Edge-Geräten auszuführen. So können Datenanalysen auch dann auf IoT-Geräten laufen, wenn keine permanente Internetverbindung gewünscht oder möglich ist.
  • Mit Azure IoT Edge Device Agent können Entwickler vernetzte Geräte und Maschinen über das Azure Dashboard aus der Ferne steuern und verwalten.

Weitere Informationen: https://developer.microsoft.com/de-de/windows/iot