Sysbus-Trends 2021 Teil IV

Unser aktuelles Thema lautet „Trends für 2021“. Heute äußern sich Uniscon, TÜV-Süd und Sailpoint.

Grafik: Sysbus
Bild: Uniscon

“Remote Work hat 2020 einen großen Push hin zu Cloud-basierter Collaboration ausgelöst”, findet Karl Altmann, CEO uniscon GmbH – A member of TÜV SÜD. “Besonders auffällig ist das in Branchen, die mit sensiblen Informationen wie personenbezogenen Daten oder Geschäftsgeheimnissen arbeiten und der Digitalisierung bisher zögerlich gegenüberstanden. Dazu zählen Consulting-Unternehmen, Wirtschaftsprüfer und weitere regulierte Branchen. Wir rechnen mit einer Fortsetzung dieses Trends in 2021.”

Bild: TÜV SÜD Sec-IT

“Datenschutz gewinnt durch die Digitalisierung und den Trend zum mobilen Arbeiten weiter an Bedeutung”, meint Mareike Vogt, Fachexperte Datenschutz und Datenschutzkoordinator bei der TÜV SÜD Sec-IT GmbH. “Unternehmen sollten ihre Arbeitsstrukturen daran anpassen, dabei können unabhängige Experten unterstützen. Auch die Pandemie entschuldigt dabei keine Versäumnisse. Wer den Anforderungen der EU-DSGVO nicht genügt, dem drohen hohe Bußgelder und Vertrauensverlust seiner Kunden und Partner.”

Bild: Sailpoint

“Für Unternehmen wird die Cloud weiter an Bedeutung gewinnen, insbesondere die Multi-Cloud wird immer interessanter für Unternehmen”, schließt Volker Sommer, Area Vice President DACH bei Sailpoint, das Thema für heute ab. “Identity Security hilft hier dabei, sicher zu bleiben. Identity-Lösungen werden sich durchsetzen, die die Verwaltung von Identitäten automatisieren. Waren diese Lösungen vorher kostspielig, werden sie nun auch bei mittelständischen Unternehmen immer beliebter.”