Netzwerkautomatisierung als Dienstleistung von Arista

Die CloudVision-Plattform für Unternehmen wird um ein neues SaaS-Angebot (Software as a Service) erweitert. Die Dienstleistung automatisiert Multi-Domain-Netze, die sich vom Client bis hin in die Cloud spannen. Damit bekommen Kunden einen höheren Netzwerksicherheitsgrad, eine flexible Skalierung und eine beschleunigte Time-to-Value.

Bild: CloudVision

„Mit der kognitiven Network Database (NetDB) von CloudVision haben wir unsere State-Sharing-Architektur von einzelnen Switches in die Cloud erweitert und so eine einheitliche Netzwerkdatenplattform geschaffen. Auf dieser Plattform haben wir CloudVision als SaaS-basiertes Produkt aufgebaut – der nächste Schritt in Richtung Netzwerkzuverlässigkeit mit fortschrittlichen Netzwerksicherheitsdiensten”, erklärt Ken Duda, Gründer, Chief Technology Officer und Senior Vice President, Software Engineering bei Arista. „Wir glauben, dass die Einführung von CloudVision als SaaS-Plattform mehr Kunden dabei helfen wird, modernere Verfahrensabläufe mit geringerer operationeller Gesamtkomplexität umzusetzen.”

CloudVision as a Service ist eine natürliche Weiterentwicklung der bestehenden On-Premise-Lösung und unterstützt die gleichen Funktionen über beide Deployment-Modelle hinweg. Dies gibt Firmen eine einheitliche Kundenerfahrung, egal für welches der Bereitstellungsmodelle sie sich entscheiden. Das Management älterer Unternehmensnetzwerke erfordert das On-Premise Deployment mit Servern und Geräten, die ständig aktualisiert und gewartet werden müssen, über beschränkte Kapazitäten verfügen und eine begrenzte gemeinsame Nutzung von Daten ermöglichen. Mit CloudVision as-a-Service sind Unternehmenskunden nun in der Lage, einen einzigen Cloud-basierten Service für die unternehmensweite Netzwerkautomatisierung, Telemetrie und Analyse über ihre gesamte Netzwerkinfrastruktur hinweg zu nutzen. Dadurch wird ein sicheres, Multi-Tenant Cloud-Erlebnis geschaffen, das im gesamten Unternehmensnetzwerk konsistent ist.

Zusätzlich zur Einführung der Cloud-Dienste bieten die aktuellen Versionen von CloudVision 2020 viele Verbesserungen, darunter die Optimierung netzwerkweiter Upgrades mit neuem Risikomanagement durch Verbesserungen bei der Compliance-Einhaltung, Verringerung der mittleren Auflösungszeit durch neue Sichtbarkeitsfunktionen und die Erweiterung der Einsatzmöglichkeiten durch Skalierungs- und Multi-Cloud-Funktionen. CloudVision as a Service ist aktuell für eine begrenzte Kundenanzahl in Betrieb und wird im Lauf des dritten Quartals 2020 für alle Kunden verfügbar sein. Die neue Version von CloudVision wird jetzt in die Release-Serie 2020 implementiert.

Weitere Informationen: www.arista.com