Produkt des Monats – Canary-View: Weitwinkel-Kamera mit guter Nachtsicht-Funktion

Autor: Dr. Götz Güttich

Diesmal setzen wir uns bei unserem Beitrag über das Produkt des Monats mit der Canary-View-Kamera auseinander. Es handelt sich dabei um eine 1080-Punkte-HD-Kamera mit 147-Grad-Weitwinkelobjektiv, die als Sicherheitslösung für Indoor-Einsatzbereiche konzipiert wurde.

Bild: Canary Connect

Die Kamera funktioniert mit Alexa und dem Google Assistant, hat eine automatische Nachtsicht-Funktion, verfügt über Features zur Bewegungs- und Personenerkennung und bietet zudem eine Notruf-Option. Laut Hersteller ist die Installation besonders einfach (darauf kommen wir später noch zurück) und das Weitwinkelobjektiv ermöglicht es, die Räume weitflächig im Blick zu behalten. Ein Zwei-Wege-Audio-Feature sorgt – falls dazu gebucht – dafür, dass man sich mit den angezeigten Personen unterhalten kann und sie auch hört. Auf die zuzubuchenden Dienste gehen wir gleich ebenfalls noch genauer ein.

Die Bewegungs- und Personenerkennung unterscheidet zwischen Personen und anderen Bewegungen. Das funktionierte im Test ausgezeichnet: Wir verwendeten die Kamera, um ein Zimmer mit einem Vogelkäfig zu überwachen, in dem ständig Bewegung herrschte und die Kamera erkannte die ein- und ausgehenden Personen ausnahmslos, löste aber nie Fehlalarme wegen der Vögel aus. Das Produkt eignet sich damit sehr gut zum Überwachen von Haustieren.

Gehen wir aber zunächst einmal auf das Angebot ein. Der Hersteller der Kamera, Canary Connect, verfolgt nicht das Ziel, mit dem Verkauf der Hardware Umsatz zu machen, stattdessen stehen die Dienste im Vordergrund. Es gibt zwar die Möglichkeit, die Kamera für 99 Euro zu kaufen, das wird aber kaum jemand machen. Das klassische Einstiegsangebot ist nämlich die Sparoption, bei der man den Premium Service für ein Jahr bucht (für 8,25 Euro im Monat oder für 99 Euro pro Jahr). Zu dem Service bekommt man dann die Kamera geschenkt. Das bedeutet, der Kauf der Kameras ergibt nur dann Sinn, wenn man bereits einen Service-Vertrag hat und weitere Komponenten einbinden will.

Der Setup-Assistent nach der Verbindungsaufnahme (Screenshot: Sysbus)

Die Premium Services

Der Basis-Plan, der mit den Kameras auch dann nutzbar ist, wenn nichts dazu gebucht wurde, umfasst die bewegungsaktivierte Aufnahme von Video-Clips und den Zugriff auf den Video-Verlauf der in der Cloud gespeicherten Videos für einen Tag. Außerdem funktionieren mit dem Basis-Plan unter anderem die Personenerkennung und die Masking-Funktion, über die sich bestimmte Bereiche von der Überwachung ausnehmen lassen. Die Garantie läuft bei diesem Plan für ein Jahr.

Bucht man den Premium Service dazu, so erhält man zusätzlich bei den bewegungsaktivierten Aufnahmen Videos in voller Länge, die bis zu 30 Tage in der Cloud vorgehalten werden. Außerdem gibt es unter anderem unbegrenzt viele Video-Downloads, die Zwei-Wege-Talk-Funktion, eine Option, die Videos auf den Desktop zu streamen und zwei Jahre Garantie.