Comeback für XPS 17-Notebooks

Nach fast zehn Jahren bietet Dell eine neue Version des XPS 17-Notebooks an. Außerdem gibt es ab sofort auch eine neugestaltete Variante des XPS 15, die mit aktueller Technik arbeitet.

Dell XPS 17 9000 Series (Model 9700) non-touch notebook computer, codename Stradale.

Die Neuauflage des XPS 17 ist laut Hersteller nichts weniger als das leistungsfähigste XPS-Notebook aller Zeiten. Es lässt sich mit den neuen Intel Core CPUs der zehnten Generation bestücken, kann mit Grafikkarten bis hin zu NVIDIAs GeForce RTX 2060 mit Max-Q Design ausgestattet werden und erreicht eine Akkulaufzeit von bis zu 19 Stunden. Sein Thermaldesign sorgt für einen optimierten Luftstrom und gewährleistet damit reibungslose Performance. 

Aber nicht nur die Leistung des neuen XPS 17 hat es in sich. Es ist gleichzeitig auch eines der kleinsten 17-Zoll-Notebooks im Markt. Mit seinem praktisch randlosen, vierseitigen InfinityEdge-Display ist es sogar kleiner als viele derzeit erhältliche 15-Zoll-Geräte. 

Neuigkeiten gibt es auch vom XPS 15. Dell Technologies hat dieses Notebook neu gestaltet und mit aktuellster Technologie ausgestattet. Es kann mit einem sehr kompakten Format punkten und bietet äußerst immersive audiovisuelle Erlebnisse. Dafür sorgen sein größeres 16:10-Display und seine neuen, nach oben strahlenden Lautsprecher. Auch das XPS 15 kann jetzt mit den neuen Intel Core Prozessoren der zehnten Generation konfiguriert werden. Seine Grafikoptionen reichen bis hin zu NVIDIA GeForce GTX 1650 Ti GPUs mit Max-Q Design und seine Akkulaufzeit beträgt bis zu 25 Stunden. Das XPS 15 ist ab sofort ab 1.699 Euro erhältlich. Das XPS 17 kann ab dem 11. Juni bestellt werden, der Preis wird zum Marktstart bekannt gegeben.

Weitere Informationen: www.delltechnologies.com