LANCOM Systems erweitert Lösungsportfolio um Firewall-Familie

Der deutsche Netzwerkinfrastrukturausstatter LANCOM baut sein Lösungsangebot um eine komplette Firewall-Familie für kleine und mittlere Unternehmen aus. Die LANCOM R&S Unified Firewalls sind laut Hersteller leistungsstarke Komplettlösungen für effektive Cybersicherheit: von klassischem Unified Threat Management (UTM) bis zu modernsten Cybersecurity-Technologien wie Sandboxing und maschinellem Lernen. Die Next-Generation Firewalls sind ab sofort über den LANCOM Fachhandel erhältlich.

Bild: LANCOM

Die zunehmenden Cyberrisiken führen zu höheren Anforderungen an die Unternehmenssicherheit, den Datenschutz und die Verfügbarkeit komplexer IT-Systeme. Diese Anforderungen adressiert LANCOM nun mit seiner ersten eigenen Firewall-Familie, die das bestehende LANCOM Portfolio für WAN, LAN und WLAN um einen starken Sicherheits-Layer ergänzt.

Die insgesamt sechs Modelle der LANCOM R&S Unified Firewalls – UF-50, UF-100, UF-200, UF-300, UF-500 und UF-900 – sind auf die individuellen Sicherheitsbedürfnisse kleiner und mittelständischer Unternehmen zugeschnitten. Zusätzlich sind die Varianten UF-200, UF-300, UF-500 und UF-900 der LANCOM R&S Unified Firewalls als Virtual Appliances erhältlich.

Die in enger Kooperation mit dem Schwesterunternehmen Rohde & Schwarz Cybersecurity entwickelten, hochintegrierten Firewalls werden über eine grafische Benutzeroberfläche bedient. Diese ermöglicht einen klaren Überblick über alle gesicherten Bereiche im Unternehmen. Sicherheitsvorgaben lassen sich systematisch vorgeben und in Kraft setzen, wodurch vormals komplexe und zeitaufwendige Konfigurationstätigkeiten erheblich vereinfacht werden. Dasselbe gilt für die Überwachung der Firewalls und die Einhaltung von Compliance-Vorgaben. Höchste Ausfallsicherheit wird durch einen HA-Verbund (High Availability) mit redundanter Hardware erzielt.

Für die effektive Abwehr von Malware und Viren bieten die Firewalls eine verlässliche Erkennung von verdächtigen Dateien. Zum Schutz vor noch nicht bekannten Bedrohungen, so genannten „Zero-Day-Exploits“, werden die Dateien in eine geschützte Cloud geladen und in einer abgeschirmten „Sandboxing“-Umgebung ausgeführt. Im Hintergrund sorgt Machine Learning für eine verlässliche Identifizierung und proaktives Blockieren von Malware. Der hierzu genutzte Cloud-Dienst ist in Deutschland gehostet und entspricht den europäischen Datenschutzrichtlinien.

Aus Sicherheitsgründen wird der Datenverkehr zunehmend verschlüsselt. Damit steigt auch das Risiko, dass Schadsoftware über verschlüsselte Kanäle in die Systeme von Unternehmen eindringt. Um verschlüsselte Schadsoftware effektiv abzuwehren, bieten die LANCOM R&S Unified Firewalls eine leistungsstarke SSL Inspection, mit deren Hilfe auch bei verschlüsselten Datenpaketen Scans, Filterung und Anwendungserkennung möglich sind.

Zum Schutz vor hochkomplexen Cyberangriffen nutzen die UTM-Firewalls die R&S PACE2 Deep Packet Inspection-Engine. Diese erlaubt die präzise Klassifizierung des Netzwerkverkehrs, der eingesetzten Protokolle und Anwendungen sowie den Schutz vor Datenlecks und Datenverlust (Data Loss Prevention, DLP) – auch auf Layer-7-Ebene. Über fein granulierte Sicherheitsrichtlinien kann die Verwendung von bestimmten Anwendungen wie Streaming-Diensten oder Browsern aktiv geregelt werden. POP3- und SMTP-E-MailAccounts lassen sich ebenfalls mit der Antivirus- und Antispam-Engine schützen.

LANCOM R&S Unified Firewalls sind Next-Generation Firewalls, die in Deutschland entwickelt und programmiert werden. Wie auch das bewährte LANCOM Portfolio, tragen die Firewalls das Qualitätszeichen „IT Security made in Germany“. Es zeichnet deutsche IT-Unternehmen aus, die sich der Backdoor-Freiheit ihrer Lösungen verschrieben haben.

LANCOM R&S Unified Firewalls sind ab sofort über den LANCOM Fachhandel erhältlich. Der Preis für die kleinste Lösung UF-50 für bis zu zehn User beginnt bei 449 Euro (netto), mit der leistungsstärksten Firewall, der UF-900, adressiert LANCOM Unternehmen mit bis zu 500 gleichzeitigen Anwendern. Sie ist für 6.319 Euro netto erhältlich. Das Lizenzmodell zur Aktivierung der UTM-Funktionen und Software-Updates sieht Laufzeiten von ein, drei oder fünf Jahren vor.

Die Firewalls haben drei Jahre Garantie, die sich per Option auf fünf Jahre erweitern lässt. Der Support erfolgt über das LANCOM Support-Center.

Weitere Informationen: https://www.lancom.de/produkte/security/unified-firewalls/rs-unified-firewalls