Arista präsentiert offene Cloud-Plattform

Beim OCP Global Summit kündigte Arista Networks die Arista 7360X Serie an, eine neue Plattform, die die Systemdichte laut Hersteller verdoppelt und gleichzeitig den Stromverbrauch und die Kosten reduziert. Durch die Verdoppelung des Netzwerkdiameters können Kunden den Bedarf nach höherer Bandbreite mit reduzierten Leaf-Spine-Leveln bei gleichzeitiger Senkung an Investitionen und Total Cost of Ownership (TCO) erfüllen.

Bild: Arista

Cloud-Anbieter haben nun die Möglichkeit, auf 100G oder 400G Bandbreiten zu migrieren und gleichzeitig Arista EOS (Extensible Operating System) für eine einheitliche Einzelbildqualität im gesamten Netzwerk zu nutzen. Arista 7368X4 war der Vorreiter des Konzepts einer offenen Plattform. Es bietet Auswahlmöglichkeiten, Skalierbarkeit, Anpassungsoptionen und Effizienzsteigerungen, die das Design von Cloud-Netzwerken deutlich vereinfacht.

„Die Arista-Lösung hat Facebook geholfen, erhebliche Verbesserungen bei der Strom- und Flächeneffizienz zu erzielen, indem sie die Anzahl der Switch-Chips im Netzwerk-Stack reduzierte und es ermöglichte, Stromkapazität in Richtung Rechenressourcen zu dirigieren“, sagt Najam Ahmad, Vice President Network Engineering bei Facebook. „Da wir sowohl auf ein intern entwickeltes Minipack als auch auf die Arista-Lösung zugreifen können, kann Facebook weiterhin mehrere Quellen nutzen, mit der Option, Arista EOS oder FBOSS auf beiden zu betreiben, wobei jedes System in mehreren Ebenen der Netzwerke eingesetzt werden kann.“

Die Entwicklerteams von Arista und Facebook arbeiteten bei der Entwicklung des Systems zusammen und ermöglichten die volle Administration über FBOSS (Facebook Open Switching Software) zur Kontrolle von Strom und Wärmeeffizienz sowie der Steuerungsebene.

Die neue Plattform kommt in einem kompakten Rack im Vier-Unit-Design und alle aktiven Komponenten sind austauschbar. Es liefert eine 50-prozentige Verbesserung der Dichte im Vergleich zu herkömmlichen modularen Systemen bei einer 60-prozentigen Reduzierung des Stromverbrauchs mit weniger als zehn Watt pro 100G-Port. Das System ist standardbasiert und bietet Unterstützung für 100G QSFP und 400G OSFP oder QSFP-DD, optisch oder per Kupferkabel. Arista EOS bietet die neuesten Funktionen für Traffic-Management, Automatisierung und Telemetrie, die für den Aufbau und die Wartung moderner Cloud-Netzwerke erforderlich sind.

„Die Arista 7368X4-Serie ist eine Premiere im Netzwerkmarkt. Das Produkt repräsentiert die enge Zusammenarbeit von zwei leistungsstarken Ingenieurteams, was zu einem besseren Ergebnis führte, als wenn jedes Team in seinem eigenen Silo entwickelt hätte“, sagt Anshul Sadana, Chief Operating Officer von Arista Networks.

Die Arista 7368X4 Serie ist in der folgenden Konfiguration erhältlich:  Acht-Slot-Modulsystem mit einer Auswahl von 100G- und 400G-Modulen, basierend auf Industriestandardschnittstellen und Unterstützung für EOS. Das neue High-Density-Produkt wird ab sofort in Serie mit 100G-Schnittstellen ausgeliefert. Der Preis pro 100G-Port liegt unter 600 US-Dollar und erleichtert die Einführung von 100G- und 400G-Netzwerken in Rechenzentren.

Weitere Informationen: www.arista.com