Anzeige
DeinEnergieportal

EgoSecure-Schutzmodule erleichtern Unternehmen den Schutz personenbezogener Daten gemäß neuer EU-Verordnung

Mit der Produktversion 12 der EgoSecure Data Protection steht ein komplettes Lösungsportfolio zur Verfügung, das bereits heute die Einhaltung der EU-DSGVO-Artikel 25, 30, 32, 33 und 34 gewährleistet. Diese Artikel beziehen sich auf die Verhinderung von Angriffen durch Datenverschlüsselung, die Überwachung von Datenverletzungen ohne Verschlüsselung, die privilegierte Zugriffskontrolle, sowie die Erstellung von Audit-Daten und die Verwaltung der Datenübertragung in Echtzeit.

Die Verordnung bedeutet im Vergleich zum Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) eine Verschärfung von Datenschutzvorgaben: Im Falle eines Verstoßes müssen Verantwortliche künftig mit deutlich höheren Bußgeldern rechnen – bis zu 20 Millionen Euro beziehungsweise vier Prozent des Jahresumsatzes können dann verlangt werden.

Dazu sagt Sergej Schlotthauer, CEO von EgoSecure: „Wir orientieren uns seit jeher an den Vorgaben des BDSG, welches als eines der strengsten Gesetze innerhalb der EU gilt. Daher kennen wir die Richtlinien als deutscher Hersteller genau. Durch unsere Erfahrung und unser Know-how können wir Unternehmen richtig auf die DSGVO vorbereiten und Compliance sichern.“

Weitere Informationen: https://egosecure.com/de