Bomgar Remote Support mit mehr Skalierbarkeit, Sicherheit und Administrierbarkeit

Bomgar hat die neueste Version seiner Enterprise-Lösung für Fernwartung veröffentlicht. Bomgar Remote Support 17.1 ermöglicht IT-Servicedesk- und Kundensupport-Abteilungen einen sicheren und ortsunabhängigen Support-Zugriff auf nahezu jede IT-Plattform, jedes Endgerät oder IT-System. Mit Bomgar wählen sich Techniker schnell auf Remote-Systeme und -Geräte ein, um Systemdaten einzusehen und zu konfigurieren. Unter Einhaltung höchster Sicherheitsvorgaben können sie dabei mit Endnutzern oder anderen Technikern chatten und zusammenarbeiten.

Bomgar Remote Support 17.1 verfügt über neue Enterprise-Funktionen für eine bessere Skalierbarkeit, Sicherheit und Administrierbarkeit im Unternehmen. Dazu zählen Erweiterungen für Bomgars Jump-Technologie, die einen unbeaufsichtigten Remote-Zugriff auf IT-Systeme und -Geräte ohne direkten Netzzugriff ermöglicht. Jump Clients ermöglichen die Remote-Kontrolle von Rechnern, auf die Techniker keinen Netzwerkzugriff haben. Neue „Jump Groups“ erlauben es Administratoren, ihre Systeme in beliebiger Weise zu organisieren. Über die neuen „Jump Roles“ wiederum wird festgelegt, welche Änderungen und Aktivitäten auf den jeweiligen Systemen durchgeführt werden dürfen, was Supportorganisationen eine höhere Flexibilität und Produktivität verschafft. Diese beiden Neufunktionen erleichtern es Administratoren, jedem Nutzer die passenden Zugriffsrechte zuzuordnen.

Das neue Release von Bomgar Remote Support unterstützt jetzt auch Chromebooks, um Supportexperten einen sicheren und zuverlässigen Zugriff auf die rapide steigende Zahl an Geräten auf Basis von Chrome OS zu verschaffen. Mit dem Support-Tool für alle Plattformen können Unternehmen ihren Remote Support konsolidieren und alle Sicherheits-, Remote-Access- und Diagnosefunktionen erstmals auch beim Chromebook-Support nutzen. Die Enterprise-Lösung bindet Chromebooks über eine Erweiterung an, die im Rahmen des G-Suite-Pakets für Chrome OS per Push-Funktion an Chrome-Nutzer ausgeliefert wird und so ein optimiertes Supporterlebnis gewährleistet.

Zusätzlich zum verbesserten Supporterlebnis bietet Bomgar Remote Support 17.1 umfassende Produktivitäts- und Sicherheitsfunktionen, wie zum Beispiel:

  • Echtzeit-Chat-Übersetzung: Die jetzt integrierte GeoFluent-Technologie arbeitet nahtlos mit Bomgar Chat zusammen und ermöglicht eine Echtzeitkommunikation in über 100 Sprachen.
  • Native Zwei-Faktor-Authentifizierung (TOTP): Für lokale und LDAP-Konten steht ab sofort eine Zwei-Faktor-Authentifizierung über zeitlich begrenzte Einmalpasswörter (TOTP) bereit, die zum Beispiel über Authentifikations-Apps wie Google Authenticator bereitgestellt werden.
  • Datentransfer über Web-Rep-Konsole: Die flexible einsetzbare, webbasierte Rep Console ermöglicht nun Dateiübertragungen zwischen Supporttechnikern vom lokalen System auf das Remote-System.
  • Profilfotos: Eigene Profilfotos personalisieren das Supporterlebnis für Supporttechniker und Nutzer: Die Bilder können über den Mitarbeiter-Account hochgeladen werden, oder lassen sich per LDAP zentral synchronisieren.
  • Smartcard-Erweiterungen: Die einzelnen Smartcardleser lassen sich jetzt in der Mitarbeiterkonsole über ein Dropdown-Menü auflisten, inklusive visueller Darstellung aktueller Smartcard-Einwahlprozesse.

„In der heutigen Zeit sind Menschen immer online und Anwender verlangen direkte Unterstützung für jedes Endgerät an jedem Standort, so dass die Anforderungen an Supportabteilungen kontinuierlich steigen”, kommentierte Donald Hasson, Director ITSM Product Management bei Bomgar. „Durch den Einsatz von Bomgar können Supportabteilungen einen weltweit sicheren und ortsunabhängigen IT-Support für nahezu jedes Endgerät oder IT-System gewährleisten. Bomgar Remote Support 17.1 bietet neue Funktionen und Erweiterungen, um wichtige Produktivitäts- und IT-Sicherheitsvorgaben auf Techniker- und Anwenderseite durchzusetzen.“

Weitere Informationen: www.bomgar.com/de/remote-desktop