Neue Version des Secret Servers von Thycotic vereinfacht Privilegienverwaltung

Der Secret Server von Thycotic übernimmt das Management von Privilegien aller Art. Er versetzt IT-Ops- und Security-Teams in die Lage, privilegierte Administrator-, Anwendungs-, Root- und Service-Konten in wenigen Arbeitsschritten abzusichern und so die Angriffsfläche des jeweiligen Unternehmens umfassend zu verringern.

Screenshot: Sysbus

Die neuen Funktionen von Secret Server im Überblick:

  • Eine optimierte Benutzerführung begleitet die User verständlich durch alle Sicherheitsaktivitäten und beschleunigt das Onboarding für neue Benutzer 
  • Updates des Root-Verschlüsselungsschlüssels im Hardware-Sicherheitsmodul (HSM) ermöglichen eine automatische Schlüsselrotation mit einer einzigen Neuverschlüsselung, die Ausfallzeiten verhindert
  • Aktualisierungen der SSH-Schlüsselauthentifizierung bieten einen einfacheren Zugriff und mehr Flexibilität bei der Verwaltung der Accounts  

Zudem unterstützt eine noch engere Integration zwischen Thycotic Secret Server und Thycotic DevOps Secrets Vault die Kunden fortan dabei, privilegierte Zugangsdaten für Menschen und Maschinen einfacher zu verwalten. Upgrades stärken weiterhin die Ausfallsicherheit und Skalierbarkeit von Secret Server, um maximale Sicherheit zu gewährleisten. Funktionserweiterungen für Secret Server Mobile und Thycotic SCIM Connector bieten außerdem verbesserte Konnektivität und Produktivität

„Je einfacher Sicherheitstechnologien wie PAM zu bedienen sind, desto eher sind Anwender auch bereit, diese zu übernehmen“, sagt Jai Dargan, Vice President of Product Management bei Thycotic. „Jede Erweiterung von Secret Server hat das Ziel, die Anzahl der Schritte, die man zum Erreichen seiner Sicherheitsziele gehen muss, zu reduzieren. Wir wollen, dass sich die Investition für die Kunden schneller auszahlt.“ 

Weitere Informationen: https://thycotic.com/products/secret-server/