Kontrolle und Sicherheit im Internet der Dinge: VMware stellt neue IoT-Management-Lösung vor

VMware hat eine neue Lösung für das Internet der Dinge vorgestellt: VMware Pulse IoT Center. Mit der sicheren IoT-Infrastruktur-Management-Lösung auf Enterprise-Niveau erhalten sowohl Information Technology (IT) als auch Operational Technology (OT)-Teams die volle Kontrolle über die gesamte IoT-Infrastruktur sowie über intelligente, vernetzte Dinge und Endgeräte. VMware Pulse IoT Center ist die erste Lösung einer neuen IoT-Produktfamilie von VMware. Sie soll Kunden helfen, ihre IoT-Projekte effizienter zu verwalten, betreiben, skalieren und zu sichern – vom Edge bis zur Cloud.

Gartner schätzt, dass bis 2020 90 Prozent der IoT-Projekte eine Form von IoT-Gateway verwenden werden. Zudem erwartet IDC, dass die weltweit installierte Basis von IoT-Endpunkten von 12,1 Milliarden Ende 2015 auf mehr als 30 Milliarden im Jahr 2020 wachsen wird. Da IoT-Technologien in Unternehmen auf dem Vormarsch sind, benötigen sie einen vereinfachten Ansatz für Verwaltung, Monitoring sowie zur Sicherung ihrer Infrastrukturen und Daten.

„Heute entwickeln sich Firmen immer mehr zu digitalen Unternehmen, was es IT- und OT-Teams ermöglicht bei der Umsetzung von IoT-Projekten enger zusammenzuarbeiten, den Geschäftsbetrieb zu verbessern und neue Einnahmequellen zu schaffen“, sagte Mimi Spier, Vice President, IoT bei VMware. „Unsere Expertise und unseren Erfolg im Bereich Internet of Things wenden wir auf die IoT-Infrastruktur und über alle ‚Dinge‘ hinweg an. VMware Pulse IoT Center liefert IT-Teams die nötige Sichtbarkeit und Kontrolle über ihre IoT-Anwendungsfälle und bietet gleichzeitig Sicherheit in der gesamten IoT-Wertschöpfungskette.“

Kunden, die in IoT investieren, stehen bei dem Schritt vom Proof of Concept zur Produktion vor erheblichen Herausforderungen. Daher suchen sie nach einem einfachen Weg, hunderttausende verschiedene Arten von Edge-Systemen und vernetzten Endgeräten zu beobachten, virtualisieren, überwachen und zu sichern.

VMware Pulse IoT Center vereinfacht das komplexe Management von IoT-Infrastrukturen und vernetzten IoT-Endgeräten – und zwar so, als ob es sich nur um ein Endgerät handeln würde. Die Lösung trägt dazu bei, die Zuverlässigkeit der Infrastruktur zu verbessern, indem sie eine präzise Echtzeitüberwachung der vernetzten IoT-Geräte ermöglicht. Auf diese Weise können Kunden auf mögliche Sicherheitsrisiken und Systemabweichungen schnell reagieren oder diese gar komplett verhindern. Darüber hinaus hilft VMware Pulse IoT Center den Return on Investment (ROI) zu beschleunigen, indem sie zur Straffung von Betrieb und Skalierung der Pilotprojekte beiträgt. Außerdem ermöglicht die Lösung die Sicherung über Endgeräte, Edge und Applikationen hinweg, um die IoT-Infrastruktur vor unbefugtem Zugriff auf Daten zu schützen.

VMware Pulse IoT Center – speziell für IoT-Projekte auf Enterprise-Niveau konzipiert –  integriert bereits bewährte VMware-Technologien: VMware AirWatch für die Geräteverwaltung sowie VMware vRealize Operations für die Infrastrukturüberwachung und Fehlerbehebung. Entwickelt wurde die Lösung, um den spezifischen und komplexen Anforderungen, die IT- und OT-Teams an das Internet der Dinge stellen, gerecht zu werden und das breite Spektrum an Systemen und vernetzten Endgeräten zu unterstützen. VMware Pulse IoT Center ist bereits bei Kunden in der Automobil- und Entertainmentindustrie, im Handel sowie im Finanz- und Gesundheitswesen und bei der herstellenden Industrie als private Beta-Version im Einsatz. Zukünftig wird die Lösung sowohl als einfach zu implementierendes On-Premise- als auch als Service-Angebot zur Verfügung stehen.

VMware Pulse IoT Center wird voraussichtlich noch 2017 verfügbar sein. Die Preise werden bei der Ankündigung der allgemeinen Verfügbarkeit bekannt gegeben. Die Lösung wird sowohl als eigenständige Lösung von VMware und Partnern als auch als Paketangebot über Partner wie Dell EMC und weitere angeboten.

Weitere Informationen: www.vmware.com/de