Microsoft Office 365 – bereitgestellt durch IGEL Thin Clients

IGEL_Logo

Wenn es um das Thema anspruchsvolle Bürosoftware geht, ist und bleibt das Microsoft Office-Paket der De-facto-Standard. Die Online-Variante Office 365 brachte Word, Excel und Co. im Jahr 2011 in die Cloud und machte die Programme fast jederzeit und überall verfügbar – mit einer Einschränkung. Bisher war es Windows Embedded Systemen nicht erlaubt via Browser auf Office 365 zuzugreifen. Mit der neuerlichen Anpassung der Lizenzrichtlinien durch Microsoft gehört diese Limitierung nun der Vergangenheit an. Ab sofort steht damit der Weg zum Office in der Cloud auch Nutzern von IGEL Thin Clients uneingeschränkt offen. Insbesondere die Kombination aus klassischem Terminalserver-Betrieb und der Version Office 365 Business Essentials eröffnet Anwendern neue Möglichkeiten. Der Zugriff erfolgt komfortabel über die in IGELs Thin Client Betriebssysteme integrierten Browser Internet Explorer beziehungsweise Firefox – ganz ohne Installation. Der einfache Weg zu Office 365 ist aber nicht nur für IGEL-Bestandskunden interessant: Reseller können auf diese Weise ein attraktives Bundle schnüren, das Kunden leistungsfähige Thin Clients sowie gleichzeitig den Zugang zu den beliebten Microsoft Office-Lösungen bietet.

Mit Office 365 Business Essentials erhalten User neben dem Zugriff auf die Onlineversionen von Word, Excel und PowerPoint auch eine Mail-Funktionalität auf Niveau des Exchange-Servers inklusive Kalender, Kontaktverwaltung und 50 GByte Speicher für das Postfach. Ebenfalls im Paket enthalten sind Onlinebesprechungen mit Skype for Business. Office 365 Business Essentials lässt sich mit allen IGEL Universal Desktop (UD) und IGEL Zero (IZ) Betriebssystemen (Linux und Windows Embedded) kombinieren. Auch der Zugriff per Firefox – als Standardbrowser auf Linux-Systemen – gestaltet sich problemlos, da ActiveX nicht mehr zum Anforderungskatalog für Office 365 gehört. Gerade kleine und mittlere Unternehmen bekommen auf diese Weise einen kostengünstigen und gleichzeitig leicht skalierbaren Zugriff auf IT-Infrastrukturen ohne eigene IT-Ressourcen aufbauen zu müssen.

Nutzer einer VDI, durch die vollständig virtuelle Desktops bereitgestellt werden, können alternativ auch auf den Office 365 Business Plan setzen. Dieser enthält zusätzlich zu den Onlineversionen auch die Möglichkeit, Word, Excel, PowerPoint, Outlook, Publisher und OneNote innerhalb der VDI zu installieren.

Weitere Informationen: www.igel.com/de