Gemalto bringt neuen Highspeed-Encryptor auf den Markt

CN8000_front

Der neue CN8000 Multi-Link-Encryptor von Gemalto bietet eine aggregierte Verschlüsselung mit zehn mal zehn GBit pro Sekunde Bandbreite. Damit erfüllt er Datenschutzanforderungen von Unternehmen, Rechenzentren und Cloud-Serviceanbietern, die große Datennetzwerke verwenden.

Gemalto führt seinen neuen SafeNet Multi-Link High Speed Encryptor (HSE) ein. Dieser liefert das Äquivalent von zehn mal zehn GBit pro Sekunde Highspeed-Encryptoren in einer Einheit. Mit einer verschlüsselten Gesamtbandbreite von 100 GBit pro Sekunde unterstützt der CN8000 Unternehmen und Serviceanbieter beim Schutz ihrer vertraulichen Daten in immer größer werdenden Datennetzwerken. Der SafeNet CN8000 ermöglicht es Firmen, multiple Netzwerkverbindungen und mehr Datenverkehr zu verschlüsseln. Zeitgleich bietet er eine starke Leistung und Sicherheit für Unternehmen, die große Datennetzwerke mit hoher Kapazität verwenden.

Immer mehr große Firmen stellen zusätzliche Verbindungen mit höherer Geschwindigkeit in ihren Netzwerken bereit. Um diesen wachsenden Bedarf an Bandbreite zu unterstützen, ermöglicht der SafeNet CN8000 die kostengünstige Implementierung einer Highspeed-Verschlüsselung über mehrere Übertragungsmedien hinweg. So wird verhindert, dass vertraulichen Daten abgegriffen werden, ohne dass die Geschwindigkeit und Performance der Netze eingeschränkt werden.

Mit einer Kapazität von zehn mal zehn GBit pro Sekunde und einer verschlüsselten Gesamtbandbreite von 100 GBit pro Sekunde ermöglicht der SafeNet CN8000 einen sehr hohen Durchsatz verschlüsselter Daten in einer kompakten Form. Wie andere Lösungen der SafeNet HSE-Familie bietet der CN8000 eine bestmögliche Verschlüsselung und unkompliziertes Schlüsselmanagement. Außerdem arbeitet der bedienerfreundliche Encryptor nahezu ohne Latenzzeiten und Netzwerk-Overhead.

Der CN8000 wurde entwickelt, um die höchsten Sicherheitskriterien zu erfüllen. Das Multi-Link-Design mit zehn mal zehn GBit pro Sekunde bietet zusätzlich Multi-Tenancy-Unterstützung. Damit sind Unternehmen, die vertrauliche Daten und Netzwerkverbindungen voneinander trennen müssen, flexibel. Der CN8000 verwendet zur Verschlüsselung einen eingebetteten Zufallszahlengenerator auf Basis der Quantenmechanik. Hierdurch wird ein Maximum an Entropie hinsichtlich der Zufallswerte sichergestellt.

„Da es bei Cyberattacken nicht um das ‚Ob‘, sondern nur um das ‚Wann‘ geht, müssen sich Unternehmen mit dem bestmöglichen Datenschutz ausrüsten – ohne ihre Finanzen allzu sehr zu belasten“, sagte Todd Moore, Vice President, Product Management Encryption Products bei Gemalto. „Unsere Highspeed-Verschlüsselung bietet Kunden Sicherheit, indem der Schutz der Daten direkt auf Paketebene ansetzt. Dadurch werden gestohlene Daten nutzlos, falls sie in falsche Hände fallen. Zugleich ermöglichen wir es unseren Kunden, den durch Verschlüsselung verursachten Overhead zu verringern.“

Gemalto hat für Entwicklung, Lieferung und Support des CN8000 mit Senetas und dem Schweizer Unternehmen ID Quantique zusammengearbeitet. Das Gerät bietet zehn zehn GBit pro Sekunde-Verschlüsselungsports in einem kompakten 4U-Gehäuse. „Die neue SafeNet CN8000 HSE-Lösung verwendet die Quantenmechanik zur Gewährleistung einer sicheren Kommunikation. Auf Basis der nachweislichen Zufälligkeit der Quantenprozesse erzeugt der Encryptor Schlüssel, die einen höheren Schutz für die gesendeten Daten bieten“, sagte Gregoire Ribordy, CEO von ID Quantique.

Weitere Informationen: www.gemalto.com