Bomgar stellt Remote iOS Screen Sharing vor

Bomgar_B200

Bomgar stellt die neue Funktionalität Remote iOS Screen Sharing vor. Mit Hilfe dieser Funktion können sich Supportmitarbeiter mit iOS-Geräten verbinden und sich Bildschirminhalte zur Fehlersuche und für Schulungszwecke anzeigen lassen. Bomgar ist der einzige Remote-Support-Anbieter, der eine Screen-Sharing-Funktionalität für Mobilgeräte mit iOS 8.0.1 oder höher anbietet. Das Mobilgerät muss hierzu lediglich über USB an einen Mac-Rechner mit OS X Yosemite angeschlossen sein. Die Einführung der iOS-Screen-Sharing-Technologie unterstreicht Bomgars Anspruch, benutzerfreundliche und ortsunabhängige Remote-Supportdienste für jedes Endgerät zu ermöglichen, inklusive der weit verbreiteten Mobilgeräte iPhone und iPad.

Bei einer erfolgreichen Verbindung mit einem iOS-Gerät können Techniker innerhalb einer Bomgar Remote Support-Sitzung die gewünschten Bildschirminhalte einsehen und in Echtzeit mitverfolgen, welche System- und App-Konfigurationsänderungen vom Nutzer vorgenommen werden. Zusätzlich ist es möglich, sich die Aufnahmen der Gerätekamera in Echtzeit anzeigen zu lassen. Support-Mitarbeiter können direkt mit Anwendern chatten und mittels Zeiger oder Nachricht darauf hinweisen, wie sich ein bestimmtes Technikproblem beheben lässt. Dafür benötigen Endanwender einen Mac-Rechner mit OS X Yosemite als Betriebssystem, an den das betreffende iOS-Gerät angeschlossen wird. Support-Mitarbeiter können mit Bomgar frei wählen, ob sie über Windows-, Mac- oder Linux-Rechner Support leisten.

“Heutzutage sind Mitarbeiter und Kunden auf ihre mobilen Apps, Handys und Tablets angewiesen. Sie erwarten völlig zurecht, dass sich Supportabteilungen direkt mit den Geräten verbinden können, um Konfigurationsfehler schnellstmöglich zu finden”, bemerkte Troy Harrison, VP Product Management bei Bomgar. “Durch die Möglichkeit, Bildschirminhalte von iPhones und iPads übertragen und sofort Remote Support leisten zu können, helfen wir Technikern gleich mehrfach: Fehlerquellen lassen sich leichter identifizieren, wachsende Anforderungen werden besser erfüllt, und die Nutzerzufriedenheit steigt durch eine schnellere Fehlerbehebung.”

Mit der neuen Funktion können Mac-Nutzer mit OS X Yosemite als Betriebssystem ein beliebiges iOS-Gerät anschließen und Support anfordern. Die Supportmitarbeiter können sich den Bildschirm anzeigen lassen und den Nutzer durch die Fehlerbehebung führen oder Hilfestellungen leisten. Auch die Zusammenarbeit innerhalb der Supportabteilung fällt leichter, besonders wenn Supportmitarbeiter an unterschiedlichen Orten arbeiten. Ist ein bestimmtes Technikproblem durch den Vor-Ort-Support nicht lösbar, kann er das betreffende iOS-Gerät lediglich mit einem Mac verbinden und eine Bomgar-Session starten, um die Supportsitzung an einen anderen internen oder externen Techniker weiterzugeben der sofort den Bildschirm des Endgerätes einsehen kann. Ist kein Supportmitarbeiter vor Ort anwesend, können Nutzer ihr iPhone oder iPad auch mit einem Mac verbinden und selbst einen Techniksupport anfordern. Supportmitarbeiter können sich parallel sogar mehrere Endgeräte anzeigen lassen, die am gleichen Mac angeschlossen sind.

Zusätzlich zum iOS Screen Sharing verfügt Bomgar auch über Lösungen, die einen direkten Support für iPhones und iPads über den Bomgar iOS Customer Client erlauben. Supportmitarbeiter können dabei mit dem Endanwender chatten, Systeminformationen einsehen, Kamerabilder auswerten, Webseiten per Co-Browsing betrachten, Konfigurationsdaten per Push-Funktion weiterleiten und Dateien übertragen. Bomgar bietet zudem eine umfassende Screen-Sharing- und Remote-Control-Funktionalitäten für Samsung-Android-Endgeräte. Außerdem können Techniker über die Mobile Representative Console von Bomgar auf umfassende Fernwartungs-Funktionen für jedes iOS- und Android-basierte System zurückgreifen.

Weitere Informationen: www.bomgar.com/de