Neue Herausforderungen durch hybrides Arbeiten

Sowohl DaaS als auch VDI bieten Unternehmen zuverlässige Desktop-Virtualisierungs-Ansätze. Durch die Verwaltung von lokalen Ressourcen und Cloud-Workloads nutzen Unternehmen das Beste aus beiden Welten und stellen Anwendungen und Desktops schnell bereit. Bereits getätigte Investitionen in Rechenzentren verlieren so nichts von ihrem Wert und neue Arbeitsplätze können innerhalb weniger Stunden bereitgestellt werden.

Moderne Arbeitsplätze auf vorhandener Hardware

DaaS- und VDI-Lösungen stellen Unternehmen sichere Remote-Anwendungen und -Desktops auf jedem beliebigen Endgerät zur Verfügung. Zusätzlich bieten sie Anwendern ein durchgängiges Benutzererlebnis mit vereinfachter Verwaltung. Dank Citrix HDX-Technologie funktionieren virtualisierte Anwendungen und Desktops wie ihre physischen Gegenstücke, unabhängig von Gerät und Verbindung. Umfassende, in der Cloud bereitgestellte Security-Lösungen sorgen für den Schutz aller Anwendungen und Daten über User, Geräte und Netzwerke hinweg.

Apropos Einheitlichkeit: Das hochsichere Linux-basierte eLux-Betriebssystem unterstützt alle x86-Geräte. eLux ist hardware-unabhängig, schlank, flexibel und ressourcenschonend. Altgeräte oder nicht mehr genutzte Endgeräte können wieder in Betrieb genommen und schnell und einfach zu modernen Heimarbeitsplätzen umgerüstet werden. Der modulare Aufbau des Betriebssystems sorgt dafür, dass nur die notwendigen Funktionen aktiviert werden, um Leistung und Bandbreite zu erhalten.

eLux bietet allen Beschäftigten, unabhängig vom Arbeitsort, ein einheitliches Benutzererlebnis. Sowohl die Installation als auch das Onboarding sind denkbar einfach, da sie direkt vom Administrator durchgeführt werden können. Das Installationsimage kann nach den Vorgaben der IT-Sicherheitsrichtlinien und -vorschriften des Unternehmens erstellt und angepasst werden. Logos, Schriftarten und andere Designs können eingebettet werden, und so das Corporate Design des Unternehmens auch auf dem Endgerät umgesetzt werden. Dadurch stellt der Anwender in der Regel nicht fest, dass er mit einem Hybrid-Client und nicht mit einem Windows-PC arbeitet.

Zentralisierte und einheitliche Geräteverwaltung

Für die Verwaltung von Geräten außerhalb des Firmenstandorts fehlt es oft an Tools und Optionen. Regelmäßige Updates und Upgrades sind aber immer notwendig, um die Kontinuität aller Geschäftsprozesse zu gewährleisten, Ausfallzeiten auf ein Minimum zu beschränken und Sicherheitsstandards einzuhalten. Scout bietet Administratoren hier eine effiziente und zentralisierte Lösung zur Verwaltung aller eLux-Endgeräte, unabhängig von deren Standort.

IT-Administratoren können zudem mit Scout sowohl einfache als auch hochgradig komplexe Umgebungen mit mehreren hunderttausend Endgeräten und wachsende VDI- und DaaS-Umgebungen überwachen. Die modulare Architektur sorgt dafür, dass alle Aufgaben vereinfacht und beschleunigt werden, wodurch IT-Teams sowohl Zeit als auch Geld sparen. Es werden stets nur die erforderlichen Komponenten aktualisiert. Vollständige Firmware-Updates sind so nicht erforderlich, was die Netzwerkbelastung in verteilten Umgebungen verringert.

Scout funktioniert am besten mit eLux-Endgeräten, kann aber auch andere Endgeräte mit Hilfe des Scout Agenten für Windows verwalten. Die Scout-Lösung und ihre Komponenten sind hoch skalierbar und unterstützen den Einsatz von Multiserver-Umgebungen sowie mehrere Optionen für Firmware Updates. Scout bietet eine breite Palette an Anpassungs-möglichkeiten für Lastverteilung und Verfügbarkeit.

Bereitstellung von Remote-Geräten

Remote-Geräte stellen oft eine Herausforderung dar, da sie mit regelmäßigen Client-Software-Updates für Sicherheit und Funktionalität bereitgestellt werden müssen. Das Scout Cloud Gateway von Unicon ist eine sichere und effiziente Lösung, die speziell für diese komplexe Aufgabe entwickelt wurde. Geräte außerhalb des Unternehmensnetzwerks verbinden sich über das Scout Cloud Gateway mit der Scout-Infrastruktur und werden wie alle anderen Geräte verwaltet. Sobald die Remote-Geräte den Authentifizierungsprozess bestanden haben, werden sie dynamisch verbunden und verwaltet. Dies bietet den Vorteil, dass das Endgerät bereits direkt nach dem Booten komplett verwaltet werden kann, ohne dass eine weitere Benutzerinteraktion erforderlich ist.