Umfassende und kostenlose Risikobewertung von Tanium

Tanium bietet jetzt eine kostenlose, neue und umfassende Risikobewertung. Der Anbieter des Converged Endpoint Managements (XEM) führt dazu bei Unternehmen eine Evaluation durch, die fünf Tage dauert. Am Ende dieser Evaluation steht dann ein quantifizierbarer und ganzheitlicher Überblick über die bestehende Risikolage. Darüber hinaus bekommen die Unternehmen auch einen Vergleich ihrer Risiko-Situation mit einem Benchmark der Branche, eine tiefgehende Bewertung und einen umfassenden Implementierungs- und Abhilfeplan, um das Gesamtrisiko in ihren IT-Installationen zu beseitigen.

Screenshot: Sysbus

Die neue Risikobewertung kombiniert die Leistungsfähigkeit der Tanium-Plattform, ein Cloud-basiertes Bereitstellungsmodell und eine Python-basierte Skriptautomatisierung, um eine dauerhafte, datengesteuerte Form der Bewertung und Kommunikation von IT-Risiken auf allen Ebenen des Unternehmens zu ermöglichen. Durch die Nutzung der Tanium-Risikobewertung können Firmen fundierte und faktenbasierte Entscheidungen über ihre IT-Budgets, geplanten Investitionen und gezielte Abhilfemaßnahmen treffen, um ihre Risikobewertung nachweisbar zu verbessern.  

„Doch wie schaffen Sie mit einer Risikolösung einen Mehrwert?”, fragt Phil Harris, Research Director, Cybersecurity Risk Management Services, IDC. „Stellen Sie Daten so nah wie möglich in Echtzeit bereit und automatisieren Sie die Compliance. Nehmen Sie die Daten, ordnen Sie sie ein, setzen Sie Prioritäten und zeigen Sie, wie sie sich auf die Risikobewertung auswirken und was sie für das Risikomanagement des Unternehmens bedeuten. Denn sobald Sie wissen, was vor sich geht, können Sie bessere Geschäftsentscheidungen treffen.“

Bestehende branchenübliche Risikobewertungen bieten einen weitaus ungenaueren Blick auf das Risiko eines Unternehmens, da sie nicht auf die Menge und Vielfalt der Endpunktdaten zugreifen können, so dass Kunden wichtige Informationen über verschiedene Tools hinweg zusammenstellen müssen, um ein klares Bild des Risikos im gesamten Betrieb zu erhalten. Dies ist problematisch, wenn man bedenkt, dass nur 37 Prozent der IT-Sicherheitsverantwortlichen angeben, dass ihr Unternehmen weniger als einen Tag braucht, um Bedrohungsaktivitäten auf den Endpunkten zu identifizieren und zu verfolgen.

„Die klare Quantifizierung und Kommunikation von Risiken ist nach wie vor eine der größten Herausforderungen für Unternehmen, unabhängig von Größe und Branche. CIOs und CISOs stehen vor der schwierigen Aufgabe, ihre Prioritäten zu kontextualisieren und Investitionen gegenüber ihren Führungsteams und Vorständen zu rechtfertigen“, so Pete Constantine, Chief Product Officer bei Tanium. „Die Risikobewertung von Tanium schließt diese Lücke, indem sie den Kunden einen greifbaren, vollständigen Überblick über ihre Risikolage und einen klaren Weg zur Bewältigung von Cyber-Vorfällen wie Ransomware, Insider-Bedrohungen und anhaltenden Schwachstellen wie Log4j bietet.“

Die Tanium-Risikobewertung bietet den Kunden eine ganzheitliche, quantitative Risikobewertung in Bezug auf Systemschwachstellen, Compliance, administrativen Zugriff, das Risiko von Lateral Movement, die Identifizierung sensibler Daten, Verschlüsselung und Authentifizierung sowie unsichere Transportsicherheitsprotokolle. Weitere Vorteile sind zudem:

  • Zusammenfassung aller Risikoquellen in einer einzigen, einfach nutzbaren Bewertung zusammen 
  • Erstellung automatischer umfassender Berichte mit Abhilfe- und Implementierungsplänen 
  • Zusammenführung der Informationen aus der gesamten Tanium-Plattform, sodass Daten aus nicht aus unterschiedlichen Tools zusammengesetzt werden müssen
  • Bereitstellung von Dashboards auf Führungsebene und Betreiberberichten 

Weitere Informationen: www.tanium.com/risk-assessment