Security-Pläne für Mail-Schutz von Barracuda

Die Office-365-E-Mail-Konten werden immer wieder angegriffen. Die native Security des Services von Microsoft reicht folglich allein nicht aus, um einen umfassenden Bedrohungsschutz sicher zu stellen. Hier kommen Drittanbieterlösungen ins Spiel: Unter anderem Analysten von Gartner raten zum Einsatz dieser Produkte. Sie betonen, dass Kontoübernahmen, kompromittierte E-Mails und andere Angriffe dafür sorgen, dass E-Mail-Gateway-Lösungen wie der Microsoft Defender for Office 365 nicht dazu in der Lage sind, bösartige E-Mails zu erkennen. Und das, obwohl solche Dienste eine große Menge an Sicherheitsfunktionen zur Verfügung stellen.

Grafik: Barracuda

Damit Kunden und Partner hier nicht die Übersicht verlieren, hat Cloud-Sicherheitsspezialist Barracuda seine Email-Protection-Lösungen in drei aufeinander abgestimmte Schutz-Pläne unterteilt. Diese passen sich jeweils an die wachsenden Anforderungen den effektiven Schutz vor Bedrohungen betreffend an.

Die umfassenden Lösungen von Barracuda kombinieren Gateway-, und wie von Gartner empfohlen, API-basierte KI-Technologie, um Bedrohungen einerseits rechtzeitig zu erkennen und zu beseitigen; andererseits das Risiko eines erfolgreichen Angriffs zu verringern, da die Möglichkeit für den Benutzer, als bösartig identifizierte E-Mails anzusehen beziehungsweise zu starten, automatisch unterbunden wird.

Barracudas strukturierte Email-Protection-Pläne sind ab sofort für Kunden und Partner in drei Level verfügbar:

  • Advanced: E-Mail-Gateway-Verteidigung, Schutz vor Identitätsmissbrauch und Phishing sowie automatisierte Korrekturmaßnahmen. 
  • Premium: Alle Funktionen aus Advanced, zusätzlich Incident Response, Schutz vor Domain-Betrug sowie DNS-Filterung.
  • Premium Plus: Alle Funktionen aus Premium, zusätzlich Datenschutz, Archivierung sowie Security-Awareness-Trainings.

Barracuda bietet seinen Kunden und Partnern eine integrierte und validierte Suite an Sicherheitsfunktionen, die Mitarbeiter und die Geschäftsabläufe schützen und Folgendes enthält:

  • Threat Prevention: Verhindert das Eindringen von Angriffen ins Netzwerk durch kombinierte E-Mail-Gateway-Verteidigung, API-basierte Posteingangsverteidigung sowie Web-Sicherheit.
  • Detection and Response: Identifiziert und begrenzt die Auswirkungen von Bedrohungen, die Benutzer erreichen, mittels automatisierter Reaktionen und Awareness-Trainings für die Mitarbeitenden.
  • Schutz der Daten: Stellt die Einhaltung von Vorschriften sicher und erhält die Geschäftskontinuität aufrecht. Unternehmenswichtige Office 365-E-Mails und -Daten, lassen sich nach Malware-Angriffen oder Datenverlusten problemlos wiederherstellen.
  • Automatisierte Workflows: Erlaubt die einfache Erstellung benutzerdefinierter Workflows, um die Reaktion auf Vorfälle vollständig zu automatisieren.
  • SIEM/SOAR/XDR-Integrationen: Öffentliche APIs für die Integration mit Plattformen von Drittanbietern, um eine nahtlose und konsistente Reaktion auf Sicherheitsereignisse zu ermöglichen.
  • Barracuda Data Inspector: Datenklassifizierungsfunktionen zum Auffinden sensibler Daten wie personenbezogene Daten (PII) und Malware.

„Barracuda war der erste Anbieter eines API-Ansatzes zum Schutz vor Impersonation und Phishing, der KI und maschinelles Lernen nutzte. Heute sind wir weiterhin führend mit unserer leistungsstarken Kombination aus Gateway- und API-basierter KI-Technologie, um E-Mail-Bedrohungen in Echtzeit für Office 365-Kunden zu erkennen und zu beseitigen”, sagt Tim Jefferson, SVP, Engineering for Data, Network and Application Security bei Barracuda Networks.

Weitere Informationen: https://www.barracuda.com/products/email-protection