Drei Fragen zu Dropbox Spaces 2.0

Frage: “Wie unterstützen die neuen Produktfeatures die “Virtual First”-Strategie von Dropbox?”

Andrea Trapp, Director of Business EMEA bei Dropbox: “Dropbox setzt voll auf Remote Work – von unseren internen Richtlinien und unserer Arbeitskultur bis hin zum Produktdesign. Die Art und Weise, wie wir Produkte entwickeln, verändert sich mit Blick auf eine Virtual First-Welt grundlegend. Jetzt führen wir neue Produktfeatures für verteilte Teams ein, doch das ist nur der erste Schritt auf unserem Weg, langfristig unseren Nutzern einen noch größeren Mehrwert zu bieten und Produkte und Nutzererlebnisse zu schaffen, die unsere Arbeitsweise nachhaltig verändern.”

Der neue Startbildschirm von Dropbox Spaces (Screenshot: Dropbox)

Frage: “Welches sind die größten Vorteile, die dieses Update für das Geschäft Ihrer Kunden bietet?”

Andrea Trapp: “Die Produktankündigung ist nur ein Beispiel dafür, welche Werkzeuge wir zur Unterstützung verteilter Teams konzipieren und entwickeln, um ihnen zu ermöglichen, heute und in Zukunft erfolgreich zu sein. Wir wollen verteilten Teams helfen, sich bestmöglich zu organisieren, damit sie Zeit zurückgewinnen. Wir möchten sie unterstützen, so zusammenzuarbeiten und in Verbindung zu bleiben, als wären sie im selben Raum. Wir möchten ihnen helfen, in Bewegung zu bleiben und die Arbeit weiter voranzutreiben. Und wir wollen sie dabei unterstützen, mit der gleichen Sicherheit wie im Büro arbeiten zu können, ohne überhaupt darüber nachdenken zu müssen.”

Frage: “Was lieben Kunden Ihrer Erfahrung nach am meisten an Dropbox Business?”

Andrea Trapp: “Unsere Kunden schätzen an Dropbox Business die Benutzerfreundlichkeit, die Skalierbarkeit und unser offenes Ökosystem.”

Weitere Informationen: Dropbox Spaces | Dropbox-Hilfe