ESET veröffentlicht Version 7.0 von File Security für Linux

Der IT-Security Spezialist ESET hat die Version 7.0 von ESET File Security für Linux (EFSL) veröffentlicht. Die komplett neu entwickelte Sicherheitslösung bietet erweiterten Schutz für eingesetzte Linux-Server von Unternehmen. ESET File Security für Linux basiert auf der neuesten ESET LiveGrid-Technologie und beseitigt alle Arten von Bedrohungen, einschließlich Viren, Rootkits, Würmern und Spyware. Die Version 7.0 bietet eine Vielzahl von erweiterten Funktionen, darunter Echtzeit-Dateisystemschutz und eine grafische Echtzeit-Web-Benutzeroberfläche (GUI).

Screenshot: ESET

Neue Funktionen, erweitertes Sicherheitsmanagement

ESET File Security for Linux schützt Serverumgebungen auf verschiedenen Linux-Plattformen. Administratoren profitieren neben der erweiterten Bekämpfung von Linux-, Windows- und Mac-Malware von der nativen 64-Bit Scan-Engine, Performanceverbesserungen und automatischem Software Deployment. Darüber hinaus ist die Sicherheitslösung vollständig kompatibel mit dem ESET Security Management Center. Administratoren können so die Software über eine Weboberfläche verwalten und beispielsweise On-Demand-Scans, Routinen und Sicherheitsaufgaben planen.

Das Linux-Produkt bietet Echtzeit-Dateisystem-Schutz für den gesamten Host mit der Möglichkeit, angeschlossene Netzlaufwerke zu scannen. Darüber hinaus kann EFSL dank der ICAP-Fähigkeit als Remote-Scanner fungieren. ICAP-kompatible Anwendungen, Appliances oder Dienste können eine verdächtige Datei automatisch einreichen, überprüfen und bewerten lassen. ESFL ist somit in der Lage, auch Netzwerkspeicher (NAS) zu checken.

Christoph Thurm, Produktmanager von ESET, betont: “Bereits eine einzige bösartige Datei kann eine ernsthafte Bedrohung für Unternehmen jeglicher Größe darstellen. Eine zuverlässige und fortschrittliche Sicherheitssoftware ist daher auch für Linux ein absolutes Muss. Mit ESET File Security für Linux können Benutzer sicher sein, dass ihr Unternehmen und ihre Server vollständig vor den neuesten Bedrohungen geschützt sind”.

Auch Linux benötigt Sicherheit

Unternehmen setzen aufgrund ihrer spezifischen Vorteile immer mehr Server auf Linux-Basis ein. Diese speichern Benutzerdaten und übernehmen die Rolle eines Anwendungsservers oder eines Dateiservers. Doch die dort gespeicherten Informationen unterliegen ebenso Malwareangriffen wie ihre Windows-Pendants. Die Attacken von Cyberkriminellen gefährden entweder den Server selbst oder ermöglichen einem Angreifer den Zugriff auf ihn. Außerdem können sie als „Virenschleuder“ infizierte Daten auf Endpoints verteilen, die möglicherweise schwach oder gar nicht durch eine Anti-Malware-Lösung geschützt ist.

ESET File Security für Linux ist bei den ESET-Fachhändlern im DACH-Raum bereits verfügbar. Alle ESET-Distributoren dienen wie gewohnt als Bezugsquellen für Wiederverkäufer. Eine genaue Auflistung finden Sie unter https://www.eset.com/de/business/partner/distributoren

Weitere Informationen: www.eset.de