Emissionsarmes Rechenzentrum in der Windturbine: Fujitsu macht’s möglich

Server- und Storagetechnologie von Fujitsu liefert die Rechenleistung für eines der weltweit ersten annähernd emissionsfreien Rechenzentren. Eingebaut ist es in einer Windturbine in Deutschland. Als Bestandteil der WindCORES-Initiative des deutschen Energieversorgers WestfalenWIND IT ermöglicht die neue Hosting-Lösung dem Fujitsu SELECT Partner Green IT – Das Systemhaus (Green IT) das Angebot besonders nachhaltiger und kosteneffizienter Cloud-Services.

WindCORES wurde von WestfalenWIND IT entwickelt und ist ein nahezu emissionsfreies Tier 3-Rechenzentrum mit Standort im westfälischen Paderborn. Das Rechenzentrum trägt entscheidend zu Deutschlands Vorhaben bei, die Energieversorgung künftig möglichst nachhaltig zu gestalten – und gleichzeitig der erhöhten Nachfrage nach Cloud-Services zu entsprechen. Das Prinzip ‚Rechenzentrum in der Windturbine’ hat das Potenzial, den allgemein erhöhten Energiebedarf im Rahmen der digitalen Transformation auszugleichen.

Die energieeffizienten Fujitsu PRIMERGY-Server und ETERNUS Storage-Systeme von Fujitsu, die im neuen Rechenzentrum zum Einsatz kommen, spielen eine Schlüsselrolle beim Energieverbrauch. Ihr besonders anspruchsvolles Energiemanagement minimiert den Gesamtverbrauch, spezielle Komponenten wie AC-DC-Konverter und aktuellste Kühlungstechnologie tragen ebenfalls ihren Teil dazu bei. Der niedrige Energiebedarf in Verbindung mit dem von der Turbine selbst produzierten, günstigen Strom versetzt Green IT in die Lage, die entstandenen Kostenvorteile an die Kunden weiterzugeben. Im Ergebnis kann der Fujitsu Partner seine Cloud-basierten Services attraktiv bepreisen – und dabei selbst kaum einen Carbon Footprint hinterlassen.

Dazu Christian Leutner, Vice President and Head of Product Business bei Fujitsu Europe: „Dieses innovative Projekt aus Deutschland unterstreicht den Co-Creation-Ansatz, den Fujitsu mit seinen Partnern und Kunden umsetzt. Daraus entstehen effiziente Lösungen, wie sie etwa vom WindCORES-Rechenzentrum genutzt werden: virtualisierte Services mit besonders ressourcenfreundlichem Energieverbrauch. So kann Green IT dem Anspruch treu bleiben, die Umwelt zu schonen und gleichzeitig kosteneffizient zu arbeiten. Das Unternehmen gehört zu den weltweit ersten Firmen, die dem Begriff ‚Green Cloud’ Leben einhauchen.”

Weitere Informationen: http://www.fujitsu.com/de/fujitsuaktuell