SecuLution präsentiert ersten Virenschutz mit Garantie

Mehr und besseren Schutz vor Viren – dies versprechen auf der it-sa nicht wenige Anbieter. Einen Schritt weiter geht SecuLution: Mit der neuen Version seiner gleichnamigen Application-Whitelisting-Lösung gibt der deutsche Softwarehersteller erstmals eine Garantie für wirksamen Virenschutz. In der Kurzversion: Wenn auf einem mit SecuLution abgesicherten System trotzdem eine Schadsoftware ausgeführt wird, die nicht in der Whitelist steht, erhält der Kunde das Recht, innerhalb von acht Wochen alle laufenden Lizenz-, Service- und Supportverträge mit sofortiger Wirkung zu beenden – und erhält die in Verbindung damit geleisteten Zahlungen der vergangenen zwölf Monate zurück.

Unternehmen, die in herkömmliche auf Blacklisting basierende Endpoint-Protection-Lösungen wie Virenscanner investiert haben und dennoch einen Befall hatten, haben neben dem Schaden durch die Schadsoftware auch ihre Investition in eine ineffiziente Lösung verloren. Mit der SecuLution-Garantie bekommen sie dagegen zum effizienten Virenschutz einen zusätzlichen vertraglichen Investitionsschutz.

Laut Hersteller 1.000 Mal sicherer als alle Virenscanner. Der „Default-Deny”-Ansatz, auf dem das Whitelisting-Prinzip beruht, reduziert die Angriffsfläche und die Ausfallzeit der geschützten Systeme erheblich. Völlig unbekannte Malware kann so zuverlässig identifiziert und rechtzeitig gestoppt werden. Details zur neuen Version und zum „Virenschutz mit Garantie“ bekommen Messebesucher in Halle 9, Stand 114.

Weitere Informationen: https://www.seculution.de