Trend Micro bringt Lösung zum Schutz von Telekommunikationsnetzen auf den Markt

Trend Micro präsentiert seine neue Virtual Network Function Suite. Die Lösung wurde zum Schutz von Telekommunikationsnetzen entwickelt und ermöglicht es Netzbetreibern, ihre Netze für die zunehmende Nutzung von IoT-Geräten und den kommenden 5G-Standard sicher zu machen.

Trend Micro gibt die Markteinführung einer Lösung bekannt, die es den Betreibern von Telekommunikationsnetzen sowie Service- und Cloud-Anbietern ermöglicht, ihre Netzwerke zu schützen. Die Trend Micro Virtual Network Function Suite ist speziell auf Architekturen mit virtualisierten Netzwerkfunktionen (Network Function Virtualization, NFV) zugeschnitten, auf denen solche Netzwerke zunehmend basieren.

„Die Telekommunikationsbranche befindet sich in einem tiefgreifenden Wandel. Netzanbieter stehen vor der Herausforderung, eine immer größere Zahl von Geräten zu unterstützen und gleichzeitig ihre Netze für den kommenden 5G-Standard vorbereiten zu müssen“, sagt Eva Chen, CEO von Trend Micro. „Unsere Lösung bietet Betreibern genau das, was sie brauchen: Umfassende Sicherheit, die in Umgebungen mit hohem Datenvolumen funktioniert und der Dynamik moderner Architekturen standhält.“

Die Trend Micro Virtual Network Function Suite bietet vollständig virtualisierte Netzwerkfunktionen für Carrier-Netzwerke und ermöglicht URL-Filterung, Anwendungskontrolle, Intrusion Prevention und IoT-Reputation. Service-Provider sind damit in der Lage, einen umfassenden Schutz für IoT-Geräte sowie Geschäfts- und Privatanwender anzubieten.

Die neue Lösung von Trend Micro ermöglicht die dynamische Allokation und Konfiguration von Sicherheitsressourcen für verschiedene Dienste. Diese sind bei zunehmendem Netzwerkverkehr beliebig skalierbar. Die Lösung nutzt das Data Plane Development Kit für High-Speed Packet Processing und gewährleistet so bestmögliche Leistung.

Weitere Informationen: https://www.trendmicro.com/us/iot-security/Solutions/Virtual-Network-Function-Suite