it-sa 2018: Bitdefender setzt auf ganzheitlichen Schutz

Bitdefender GravityZone Elite Suite: Mehrschichtige NextGen Endpoint Security Platform (Bildquelle: Bitdefender)

Mit ganzheitlichen Security-Lösungen tritt Bitdefender auf der IT-Security-Messe it-sa (9. bis 11. Oktober in Nürnberg) auf: In Halle 10, Stand 621, zeigt das Unternehmen seine mehrschichtige Lösung GravityZone. Sie verbindet Machine Learning und andere NextGen-Security-Mechanismen mit zahlreichen bewährten Sicherheitslösungen. GravityZone schützt klassische PCs, mobile Geräte, Server, virtuelle Maschinen und Cloud-Instanzen von einer einheitlichen Administrationsoberfläche und mit einem einzigen Software-Agenten. Als Messeneuheit bringt Bitdefender eine neue Version seines Moduls für EDR (Endpoint Detection & Response) mit: Bitdefender XDR unterbindet automatisiert ausgeklügelte Angriffe während der Ausführung von Schadcode und minimiert den möglichen Schaden.

Herbert Mayer, Sales Engineer DACH bei Bitdefender, sagt mit Blick auf das größte IT-Security-Event des Jahres: „Die Art und Zahl der Risiken für die Unternehmens-IT steigt exponentiell. Wenn Unternehmen versuchen, jeder Gefahr mit einer eigenen Punktlösung zu begegnen, sehen sie den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr. Wir raten Unternehmen zu einem globalen Blick auf die Bedrohungslandschaft und eine konsolidierte, mehrschichtige, integrierte Lösung, die den gesamten Bedrohungszyklus abdeckt.“

Bitdefender GravityZone verbindet vorbeugende Kontrollinstanzen und vielschichtige Erkennungstechnologien wie konfigurierbares Machine Learning, Verhaltensanalysen, Anti-Exploit sowie integriertes Sandboxing, um fortschrittliche dateibasierte und dateilose Bedrohungen effizient, präzise und automatisiert zu unterbinden. Zu den wichtigsten neuen Features gehören dabei Mechanismen der „On-Execution Detection“, die Attacken durch Überwachung des Arbeitsspeichers erkennen und sofort unterbrechen.

Weitere Informationen: www.bitdefender.de