Exploits- und Zero Day-Schutz von Network Box jetzt noch besser

Der Kölner Managed Security Service Provider (MSSP) Network Box gibt seine Partnerschaft mit Bitdefender bekannt. Die Anti-Malware Engine des bekannten IT-Sicherheitsspezialisten ist ab sofort auch auf den Appliances von Network Box nutzbar. Der MSSP ergänzt so seine bereits 16 weitere Engines umfassende M-Scan-Technologie mit einer zusätzlichen, starken Anti-Malware Engine. Für Unternehmen ist dabei besonders interessant, dass Network Box eine effektive Schutzebene gegen bisher unbekannt Angriffsmethoden, sogenannte Zero Day Exploits, bietet.

Bitdefender verfügt über mehr als 15 Jahre Erfahrung im Bereich IT-Security und ist mit zirka 1300 Mitarbeitern und 72 Patenten einer der größten IT-Sicherheitsspezialisten der Welt. Das Unternehmen aus Bukarest unterhält Technologiepartnerschaften mit Microsoft, der Linux Foundation, Citrix oder VMware. Zu seinen Kunden zählen Regierungsbehörden, Konzerne, kleine und mittelständische Unternehmen sowie Privatpersonen in über 150 Ländern. Die Sicherheitsinfrastruktur, die bereits eine halbe Milliarde Menschen schützt, ist ab sofort auch auf den Firewall-Appliances des Kölner MSSP Network Box verfügbar.

Dort ist Bitdefender in bester Gesellschaft, denn der Kölner MSSP nutzt auf seinen Appliances nicht nur eine Anti-Malware Engine. Network Box setzt auf ein System mit zwei komplementären Technologieebenen. M-Scan greift auf 15 weitere Engines, darunter auch Kaspersky, zurück. Auf manuelle Updates ist dieses System nicht angewiesen. Alle Aktualisierungen werden durch die patentierte PUSH-Technologie von Network Box automatisch und in Echtzeit an die angeschlossenen Geräte verteilt.

Ergänzt wird diese Technologie durch die eigens von Network Box entwickelte Technologie Z-Scan. Wird einer der an Z-Scan angeschlossenen 250.000 Honeypots mit einer neuen, bisher unbekannten Malware angegriffen, erhält diese sofort eine Signatur, die mit geeigneten Gegenmaßnahmen an die Network Box-Appliances verteilt wird. Dieses Verfahren bietet einen ersten Schutz, bis eine andere Lösung getestet und bereitgestellt werden kann. Beide Technologien ergänzen sich und bieten zusammen einen sehr starken Schutz gegen Malware.

„Bitdefender ergänzt als zusätzliche Anti-Malware Engine perfekt unser mehrschichtiges Security-System“, sagt Dariush Ansari, Geschäftsführer von Network Box. „Das Unternehmen erhält täglich elf Milliarden Sicherheitsanfragen. Auf Grundlage dieser Datenlage und weltweiter Rechenzentren ist Bitdefender in der Lage, neue Cyberbedrohungen innerhalb von durchschnittlich nur drei Sekunden zu erkennen und mit geeigneten Gegenmaßnahmen unschädlich zu machen. Wir bieten unseren Kunden mit der Z-Scan-Technologie bereits einen starken Schutz vor bislang unbekannten Gefahren. Durch die Partnerschaft mit Bitdefender können wir uns auf diesem Gebiet nochmal verbessern und die bereits in M-Scan verwendeten Engines um einen neuen starken Partner ergänzen.“

Weitere Informationen: www.network-box.eu