POPP erweitert Smart Home Steuerung mit Amazon Echo und neuer Optik

Die Z-Wave Europe GmbH informiert über Veränderungen in der Benutzeroberfläche des Smart Home Ausrüsters POPP. Durch umfangreiche Updates der Firmware, welche in der Smart Home Zentrale POPP HUB eingesetzt wird, konnte die Leistungsfähigkeit deutlich gesteigert werden. Eine der wichtigsten Neuerungen ist die Integration der Amazon Echo Sprachsteuerung mit der virtuellen „Alexa“-Stimme. Damit wird es möglich, mit einfachen Sprachbefehlen die Zimmertemperatur zu regeln, das Licht zu dimmen oder verschiedene Geräte sowie komplexe Automations-Szenen zu steuern.

Eine Besonderheit bei der Funktionalität des „POPP Smart Home“ Skills ist die intuitive Einfachheit der Steuerbefehle. So lässt sich ein Befehl wie „Alexa, schalte das Licht an.“ direkt ausführen, ohne dass zuvor der Skill aufgerufen werden muss, wie dies bei vergleichbaren Smart Home Anwendungen der Fall ist.

Dank des in der Benutzeroberfläche des POPP HUB integrierten App-Stores kann der Amazon Echo Skill mit nur wenigen Klicks installiert und aktiviert werden. Auch das Suchen von Geräten im Z-Wave basierten Smart Home funktioniert schnell und unkompliziert.

Neben der Amazon Echo Integration wurde die Bedienoberfläche des POPP HUB in den vergangenen Monaten besonders hinsichtlich der Nutzerfreundlichkeit weiterentwickelt. Zu den neuen praktischen Features zählt unter anderem die beschleunigte Anmeldung mobiler Bediengeräte wie Smartphone oder Tablet-PC. Diese können durch Einscannen eines QR-Codes in wenigen Sekunden als mobile Steuergeräte mit dem jeweiligen POPP HUB verbunden werden.

Die größten sichtbaren Veränderungen der Bedienoberfläche können Nutzer jetzt selbst vornehmen. Dank der sogenannten Skin-Funktionalität besteht die Möglichkeit, die Bedienoberfläche mithilfe von Skins (Templates) aus einer zur Verfügung gestellten Palette auszuwählen und so die Bedienoberfläche dem eigenen Geschmack anzupassen. Abgerundet wird die individuelle Anpassung durch das Einbinden eigener Icons. Diese können selbst hochgeladen oder von einem Server als „Packet“ bezogen werden.“

Unter developer.z-wave.me findet sich eine Anleitung zum Erstellen eigener Skins (Templates). Diese können auf der Plattform genauso eingereicht werden, wie dies bereits bei den zahlreichen Apps der Fall ist. Wer eigene Skins entwickeln möchte, sollte über Erfahrungen mit SASS und CSS verfügen.

Da die POPP Smart Home Software auf der zertifizierten ZWay-Software von Z-Wave.Me basiert, werden alle eingereichten Apps und Skins zuerst von Z-Wave.Me geprüft und dann für die öffentliche Nutzung freigegeben. Der App-Store hat sich seit seiner Einführung 2016 zu einer Sammlung mit mehr als 120 praktischen Anwendungen entwickelt, die die Einrichtung verschiedenster Funktionalitäten im intelligent vernetzten Zuhause für den Nutzer vereinfachen. Damit zählt der POPP HUB zu den sichersten, aber auch flexibelsten und nutzerfreundlichsten Smart Home Gateways auf dem Markt.

Die ZWay Software wird sowohl im POPP HUB als auch im Smart Home Stick für WD My Cloud und dem RaZberry-Aufsteckmodul für Raspberry-Computer verwendet. Somit stehen alle Apps und Skins auch für alle genannten Plattformen zur Verfügung.

Weitere Informationen: www.zwave.eu