Huaweis Engagement für Europa

Ken Hu, Huaweis Deputy Chairman und Rotating CEO, während seiner Keynote beim Huawei European Innovation Day 2017

Letzte Woche war ich auf dem diesjährigen Huawei European Innovation Day in London. Während seiner Eröffnungs-Keynote bemerkte Ken Hu, Huaweis Deputy Chairman und Rotating CEO, dass sich unsere Umwelt in den nächsten Jahren gewaltig verändern wird. Er geht davon aus, dass immer mehr Komponenten verbunden, intelligent und wahrnehmungsfähig sein werden. Selbstfahrende Autos und Lieferdrohnen werden den Alltag mit prägen. Die Informations- und Kommunikationstechnologie (ICT) soll die Basis für diese Entwicklung liefern und unsere Leben werden – genau wie unser Geschäftsalltag – immer digitaler ausgerichtet sein. Traditionelle Industrien dürften nach Meinung von Hu analog zu unserer gesamten Gesellschaft immer mehr digitale Dienste in Anspruch nehmen. Da insbesondere in Europa der Bedarf für die Digitalisierung groß ist, während gleichzeitig eine hochentwickelte Industriebasis zur Verfügung steht, hält Hu in diesem Zusammenhang offene Kooperationen für den Schlüssel zum Erfolg.

Laut Hu wird sich Huawei dazu verpflichten, auch weiterhin in Innovation zu investieren und eng mit lokalen Partnern zusammenzuarbeiten, um die digitale Infrastruktur in Europa auszubauen. Als wichtiger Akteur in Europas digitaler Transformation hat Huawei zugesagt, Telekommunikationsunternehmen und -zulieferer bei der Digitalisierung zu unterstützen, ein robustes digitales Ökosystem zu schaffen und dabei zu helfen, europäische Innovationen auf den Weltmarkt zu bringen.

In seiner Keynote ging Hu zudem näher auf Huaweis Geschichte in Europa ein – eine Beziehung, die siebzehn Jahre zurückgeht. „In dieser Zeit sind wir zusammengewachsen und haben nachhaltige Partnerschaften aufgebaut“, sagte er. „Wir sind in Europa für Europa und arbeiten hart daran, Werte für unsere Kunden zu schaffen und die Region bei der Digitalisierung zu unterstützen.“

Huawei ist aktiv an der Entwicklung digitaler Infrastruktur in Europa beteiligt und hat nachhaltige Investitionen in technologische Innovationen zur Priorität gemacht. Als Teil dieser Bemühungen hat das Unternehmen das Huawei Innovation Research Program (HIRP) ins Leben gerufen und arbeitet eng mit mehr als hundert führenden Universitäten und Forschungseinrichtungen zusammen, um Fortschritte bei den Zielen des Horizon 2020-Programms der Europäischen Union zu erreichen. Durch andere Initiativen, wie den European Developer Enablement Plan, der 2016 gestartet wurde, und Projekte wie X Labs und Open Labs trägt Huawei aktiv zur digitalen Transformation Europas bei.

„Unser Beitrag zur Digitalisierung Europas hat mehrere Facetten“, sagte Hu. „Die erste ist, dass wir wettbewerbsfähige Technologie und Produkte zur Verfügung stellen, die ein Ergebnis unserer langfristigen Investitionen in Grundsatzforschung sind. Die zweite ist, dass wir eng mit all unseren Partnern im gesamten Spektrum der Industrie zusammenarbeiten, um zielgerichtete Lösungen für europäische Kunden zu entwickeln. Unser dritter Beitrag ist es, ein offenes digitales Ökosystem zu fördern.“

„Europa hat eine starke industrielle Grundlage und es wird zentral für sein wirtschaftliches Wachstum sein, den Prozess der digitalen Transformation zu beschleunigen“, so Hu weiter. „Dies wird auch dazu beitragen, Maßstäbe für den Rest der Welt zu setzen.“ Zu den Stärken, die Europas Digitalisierung vorantreiben werden, gehört eine lange Tradition von Innovationen, ein großer Talentpool und ein solides Forschungspotenzial. Laut Huaweis 2017 Global Connectivity Index liegen fünf der zehn Länder mit der größten Anzahl von IT-Arbeitnehmern in Europa. Etablierte Drahtlos-Technologien wie 2G, 3G und 4G stammen aus Europa und die Region bereitet sich darauf vor, eine führende Rolle bei der 5G-Technologie zu spielen.

Hu wies auch darauf hin, dass Regierungen und Industrie noch enger zusammenarbeiten müssten. An den Erträgen der digitalen Transformation sollten beide Seiten beteiligt sein und auch die Risiken gemeinsam schultern. „Heute wird Technologie zunehmend globalisiert, also muss sich auch die digitale Transformation globalisieren“, fasste er zusammen. „Vor diesem Hintergrund ist offene Zusammenarbeit zwischen Sektoren und Regionen besonders wichtig für Länder, die darauf hoffen, sich erfolgreich zu digitalisieren.“

Der Huawei European Innovation Day findet jedes Jahr statt. Das Motto des diesjährigen Events ist „Exploration lights the way forward“. In den Vorjahren gab es schon Events in Stockholm, Mailand, München und Paris.

Weitere Informationen: www.huawei.com