Professionelle WLAN-Umgebungen im Freien und in Gebäuden – neue Access Points von TP-Link

Für draußen und drinnen: WLAN-Access Points EAP110-Outdoor und EAP115-Wall von TP-Link (Quelle: TP-Link)

In Gartenanlagen, auf Sportplätzen oder bei Outdoor-Events – für professionelles WLAN im Außenbereich bietet TP-Link jetzt den Access Point EAP110-Outdoor. Dieser kommt im wetterfesten Gehäuse daher und ist mit zwei sendestarken Antennen für den Einsatz im Freien bestens gerüstet. Er erreicht eine WLAN-Abdeckung von bis zu 300 MBit pro Sekunde in gut 200 Metern Umkreis. Im Zusammenspiel mit den für den Innenraum konzipierten Accesspoints von TP-Links EAP-Reihe entsteht so eine vollständige WLAN-Lösung für das professionelle Umfeld.

Ein weiteres Gerät der EAP-Serie fühlt sich innen sicherer: Der EAP115-Wall ist für die einfache Installation in standardmäßigen Unterputzdosen konzipiert und steht lediglich elf Millimeter aus der Wand hervor. Damit fügt er sich unauffällig in jede Umgebung ein, ob in Konferenz- oder Geschäftsräumen, Hotels oder Wohnungen, und funkt wie sein Outdoor-Pendant mit bis zu 300 MBit pro Sekunde auf der 2,4 GHz-Frequenz. WLAN im Freien mit EAP110-Outdoor beginnt bei 59,99 Euro einschließlich Mehrwertsteuer (UVP). Der EAP115-Wall, der sich lieber unter dem Putz verstecken will, ist für 29,90 Euro inklusive Mehrwertsteuer (UVP) erhältlich.

Mit seinem IP65-zertifizierten Gehäuse und zwei Hochgewinn-Rundstrahlantennen fühlt sich der EAP110-Outdoor draußen am wohlsten. Auch das schlimmste Aprilwetter kann der widerstandsfähigen Außenhülle aus ASA-Material nichts anhaben – weder Staub noch Wasser können hier eindringen. Vor Blitzschlag ist der Accesspoint dank 6kV-Blitzschutz und einem 15kV-ESD-Schutz gefeit. Die beiden Antennen decken im Freien einen Umkreis von bis zu 200 Metern mit einem maximal 300 MBit pro Sekunde schnellen WLAN ab. Dank Power-over-Ethernet-Support ist kein zusätzliches Netzteil notwendig – das bedeutet weniger Verkabelungsaufwand und Fehleranfälligkeit.

Kompakt, einfach zu installieren und trotzdem leistungsstark – das ist nach Angaben des Herstellers der Accesspoint EAP115-Wall. Das unscheinbare Gehäuse steht lediglich elf Millimeter aus der Wand hervor und ist in 86 Millimeter- und Standard-EU-Unterputzdosen im Handumdrehen installiert. Mit IEEE802.3af-PoE-Unterstützung entfallen unnötige Kabelarbeiten. Von dort versorgt der EAP-Accesspoint den Raum mit bis zu 300 MBit pro Sekunde auf der 2,4 GHz-Frequenz. Über das Captive Portal können Administratoren anschließend verschiedene Zugangswege anlegen und Gast-Authentifizierung ermöglichen. Sogar ein individueller Begrüßungstext kann angezeigt werden. Damit eignet sich der EAP115-Wall besonders für den Einsatz in Hotels, Büro- und Geschäftsumgebungen oder auch Restaurants, in denen eine ständig wechselnde Klientel schnellen und unkomplizierten WLAN-Zugang benötigt.

Mit der kostenfreien Auranet Controller Software von TP-Link lassen sich EAP-Access Points bequem überwachen und verwalten – auch hunderte gleichzeitig. Die Multifunktions-Software kann das gesamte Netzwerk in einer intuitiven Benutzeroberfläche kontrollieren, anpassen und visualisieren und so die bestmögliche Performance aus Business-WLANs herausholen. So können Administratoren beispielsweise die Netzwerke mehrerer Niederlassungen verwalten, ohne selbst die Unternehmenszentrale zu verlassen. Die Auranet Controller Software unterstützt alle Modelle der EAP-Serie.

Weitere Informationen: www.tp-link.de