Dropbox verbessert den Schutz von Unternehmensdaten mit neuen Sicherheitsfunktionen

Mehr Sicherheit und Zugriffsverwaltung, bessere Freigabe und Zusammenarbeit im Team – mit der Einführung neuer Sicherheitsfunktionen verbessert Dropbox den Schutz von Unternehmensdaten. Zudem kündigte das Unternehmen die Erweiterung seiner globalen Infrastruktur in Europa, Asien und Nordamerika an, um die branchenführende Synchronisierungsleistung mit bis zu dreimal schnelleren Übertragungsraten zu optimieren.

„Für Unternehmen ist es häufig schwierig, eine reibungslose Zusammenarbeit zu ermöglichen und gleichzeitig den Schutz der Unternehmensdaten zu gewährleisten“, erklärt Rob Baesman, Head of Product für Dropbox Pro, Business und Enterprise. „Herkömmliche Unternehmenslösungen wurden stets zu Lasten von Einfachheit und gutem Design konzipiert. Bei Dropbox möchten wir diese Kompromisse mithilfe unseres nutzerzentrierten Ansatzes wettmachen und IT-Administratoren eine neue und optimierte Erfahrung bieten.“

Die neuen Tools, die im Rahmen der AdminX-Initiative entwickelt wurden, sind ab sofort für Dropbox Business- und Enterprise-Kunden über die Dropbox-Verwaltungskonsole verfügbar und bieten folgende Vorteile:

  • Netzwerkkontrolle zur Vorbeugung von Datenlecks: Mit dieser Dropbox Enterprise-Funktion können Administratoren die Verwendung nicht genehmigter, privater Dropbox-Konten über die Unternehmensnetzwerke blockieren und lediglich den Zugriff auf Unternehmenskonten zulassen. Die Funktion ist mit den Lösungen führender Web Gateway-Anbieter wie Barracuda Networks, Skyhigh Networks und Symantec kompatibel.
  • Subdomain-Überprüfung zur Vereinfachung umfangreicher Bereitstellungen: Diese neue Funktion, die ab dem 1. Quartal 2017 verfügbar sein wird, ermöglicht Administratoren, Dropbox je nach Bedarf für bestimmte Gruppen bereitzustellen und bestehende Konten in der Unternehmensdomain zusammenzuführen.
  • Gerätefreigabe zur Zugriffserweiterung mit verbesserter Sicherheit: Administratoren können nun die Anzahl synchronisierter Geräte beschränken und das Genehmigungsverfahren durch Verwaltungseinstellungen sowie eine benutzerdefinierte Nutzerausschlussliste individuell anpassen.
  • Leistungsstärkeres Audit-Protokoll vereinfacht die Berichterstellung und Audit-Aktivität: Administratoren können in wenigen Wochen direkt in der Dropbox Business-Verwaltungskonsole gezielte Untersuchungen der Nutzeraktivität durchführen. Dank neuer iterativer Steuerungen, mit denen sich über 350 verschiedene Nutzeraktivitäten nach Nutzer, Dateiname, Datum und Typ filtern lassen, lassen sich Vorfälle ganz einfach analysieren und beheben.

Dropbox Paper, das zurzeit als Beta-Version erhältlich ist, ist ein intelligentes Canvas, mit dem Teams mühelos Dokumente erstellen und freigeben sowie das gesamte Team immer auf dem aktuellen Stand halten können. Mit der aktuellen Bekanntgabe erhalten Dropbox Business- und Enterprise-Kunden, die für Paper Beta registriert sind, Zugriff auf zentrale AdminX-Tools mit folgenden Optionen:

  • Freigabekontrolle durch eine teaminterne Freigabefunktion,
  • Überblick über Nutzeraktivitäten durch Hinzufügen von Paper-Ereignissen zum Dropbox-Audit-Protokoll,
  • Schutz von Unternehmensdaten dank neuer Paper-Funktionen, die es Administratoren ermöglichen, sich als Nutzer anzumelden, Nutzer zu löschen oder zu sperren, Konten zu übertragen und vieles mehr.

Dropbox hat seine Netzwerkinfrastruktur erweitert, um den Verbindungsprozess zu beschleunigen – und dadurch die Synchronisierungsleistung um das Dreifache zu steigern. Dank dieser Erweiterung verfügt Dropbox nun über eine Infrastruktur an elf Points of Presence (PoPs), darunter Kalifornien, Washington, Texas, Virginia, New York, Großbritannien, den Niederlanden, Japan, Singapur, Hongkong – und Deutschland. Zudem hat das Unternehmen für Partner und Kunden eine kostenlose, offene Peering-Richtlinie eingerichtet, über die sich Internetdienstanbieter weltweit für eine bessere Zuverlässigkeit und Performance mit dem Dropbox-Netz verbinden können. Weltweit nehmen mehr als 400 ISPs an dem globalen Programm teil, darunter BT in England, Hetzner Online in Deutschland und Vocus Communications in Neuseeland über ihre Marken Orcon, Slingshot und Flip.

Weitere Informationen: https://www.dropbox.com