IoT-Trends für die LoRaWAN-Welt

Ein Gemeinschaftsstand von Kerlink, Comtac, Alpha-Omega Technology und SmartInfra auf der E-world präsentierte Hardware und Demo-Setups für die gesamte IoT-Wertschöpfungskette einschließlich Sensoren und Gateway-Sensor-Gateway-Installationskette.

Der Kerlink Wanesy Wave zählt vorhandene WLAN-Geräte sowie BLE-Geräte und versendet die gesammelten Informationen per LoRaWAN (Bild: Kerlink)

Nach der langen pandemiebedingten Pause öffnen in diesem Jahr endlich wieder viele Messen ihre Pforten, um Unternehmen und Fachbesucher zusammenzubringen. Trotz der Zwangspause haben die Unternehmen an neuen Produkten und Lösungen gearbeitet. Und selten war das Thema Energieversorgung so aktuell wie heute. Entsprechend gab es viel zu sehen auf der diesjährigen “E-world energy & water” Ende Juni in Essen. 736 Aussteller – fast schon auf Vorpandemie-Niveau – aus 27 Nationen präsentierten den rund 15.000 Fachbesuchern aus Energieversorgern, Stadtwerken und Dienstleistungsunternehmen auf Europas führender Fachmesse für die Energiewirtschaft ihre Innovationen für eine nachhaltige Energieversorgung. Darunter waren zahlreiche Produkte, Lösungen und Dienstleistungen für die Energiewende, bei der die Digitalisierung eine große Rolle spielt.

60 Quadratmeter LoRaWAN-Trends

Auch Kerlink SA, französischer Spezialist und einer der führenden internationalen Anbieter für Netzwerkinfrastrukturlösungen für das Internet-of-Things (IoT), war vor Ort. Auf einem 60 Quadratmeter großen Gemeinschaftsstand präsentierten das Unternehmen und seine Partner eine große Auswahl an Lösungen, Trends und Demo-Setups aus der LoRaWAN-Welt. LoRaWAN steht für Long Range Wide Area Network. Es ist ein Low-Power-Wide-Area-Network-Protokoll (LPWAN) zur drahtlosen Anbindung von batteriebetriebenen Geräten, zum Beispiel Sensoren, an das Internet. Partner der Messe waren der IoT-Systemanbieter Comtac AG aus der Schweiz, der deutsche Smart-City-Experte SmartInfra GmbH und die deutsche Alpha-Omega Technology GmbH & Co. KG. Alpha-Omega Technology ist ein Experte für IoT-Infrastrukturen und betreibt mit iot-shop.de den größten Online-Shop für LPWAN-Produkte im deutschsprachigen Raum. „Gemeinsam mit Kerlink, Comtac und SmartInfra haben wir neben klassischer Hardware auch Sensoren für spezielle Anwendungsbereiche und verschiedene Demo-Setups gezeigt und konnten so die gesamte Installationskette von Sensor-Gateways abdecken”, sagt Jan Bose, Geschäftsführer von Alpha-Omega Technology.

Gateways von Kerlink

Kerlink ist Gründungsmitglied und Vorstandsmitglied der LoRa Alliance. Die Lösungen des Unternehmens ermöglichen IoT-Netzwerke auf der ganzen Welt, mit großen Einsätzen in Europa, Südasien und Südamerika. Die Gateways von Kerlink können gleichzeitig Nachrichten von vielen LoRa-basierten IoT-Sensoren und Endgeräten verarbeiten. Die LoRaWAN-Gateways fungieren als Paketforwarder und senden Pakete an einen LoRa-Network-Server (LNS), der die Pakete in digitale Daten umwandelt und mit Metadaten anreichert. Dank seiner bidirektionalen Kommunikationsfunktion werden die Daten vom LoRaWAN-Netzwerkserver empfangen und an die IoT-Sensoren und die Endgeräte weitergeleitet. Die TCP/IP-Verbindung kann entweder über Ethernet, Wi-Fi, 4G oder LTE-M hergestellt werden. Diese Verbindung zum LoRaWAN-Netzwerkserver wird als Backhaul bezeichnet.

Auf dem Stand gab es zahlreiche Produkte und Demoaufbauten zu sehen. Unter anderem wurde eine Kerlink Wirnet iFemtoCell-evolution zur Vernetzung aller LoRaWAN-Demoaufbauten eingesetzt. Das Indoor-Gateway mit integrierter LTE-Antenne ermöglicht komplexe IoT-Netzwerke in Innenräumen und zeichnet sich durch eine zuverlässig hohe Performance aus. Die Anwendungsmöglichkeiten sind vielfältig und das Gateway eignet sich zur Unterstützung von intelligenten Gebäuden, intelligenter Industrie oder anderen intelligenten Projekten, die eine tiefe Abdeckung in Innenräumen und/oder eine Netzverdichtung erfordern.

Der Spezialist für IoT-Netzwerkinfrastrukturlösungen zeigte auf dem Gemeinschaftsstand auch seine Wirnet iStation. Die Outdoor-Gateways von Kerlink sind robust und eignen sich daher zur Unterstützung im Bereich Smart City, Smart Industry oder anderer intelligenter Projekte. Die Geräte kombinieren eine einfache Installation im Freien mit einer stabilen Abdeckung und einem verlässlichen Betrieb. iStations werden bereits in großen Rollouts weltweit eingesetzt. Das Gateway bietet 4G-Konnektivität und hat integrierte, interne Antennen für GPS, 4G und LoRa. PoE ist im Lieferumfang enthalten. Das Gerät kann in Bereichen wie Smart City, Smart Industry, Smart Metering oder Smart Agriculture eingesetzt werden.