Hybrid-Switch mit Tri-Mode-Management (Cloud, CLI und SNMP)

Zyxel bringt neue Layer-2-Hybrid-Switches auf den Markt. Die Switches der GS2220-Serie eignen sich für den Einsatz in Unternehmen und Bildungseinrichtungen und bieten nach Angaben des Herstellers hohe Leistung und große Flexibilität. In diesem Zusammenhang ist vor allem das Tri-Mode-Management hervorzuheben, das die Verwaltung der Produkte über die Kommandozweile (CLI), die Cloud und via SNMP ermöglicht.

Die GS2220-Serie ist der Nachfolger der GS2210-Serie, des beliebtesten Layer-2-Switch von Zyxel (Bild: Zyxel)

„Die durch die COVID-19-Pandemie aufgekommenen Herausforderungen haben uns deutlich vor Augen geführt, wie wertvoll flexible, auf jedes Szenario vorbereitete Verwaltungsoptionen sind“, betont Crowley Wu, Vice President of Networking Strategic Business Unit bei Zyxel. „Ein zuverlässiges Netzwerk mit Zero-Touch-Provisioning ermöglicht es Netzwerkadministratoren, in dieser herausfordernden Zeit Social-Distancing-Vorgaben zu wahren.“

Das Aushängeschild des Tri-Mode-Switch ist das Nebula-Cloud-Management von Zyxel. Dieses ermöglicht es Administratoren, ihre Netzwerke überall und jederzeit von einer zentralen Schnittstelle aus zu überwachen und zu steuern. Nebula wurde mit Blick auf die Geschäftswelt entwickelt und bietet dementsprechend eine effizientere Bereitstellung, Konfigurierbarkeit und Analyse.

Alle Switches der GS2220-Serie werden mit einer kostenlosen, ein Jahr lang gültigen, Lizenz für Nebula Pro ausgestattet, so dass sich Unternehmen schon jetzt mit den Vorteilen des zentralisierten Remote-Cloud-Managements vertraut machen können und bei der Cloud-Migration mit einer sofort einsatzbereiten Lösung zukunftssicher aufgestellt sind.

Sollte die Cloud-Verwaltung nicht die bestmögliche Lösung sein, können sich Administratoren für die On-Premises-CLI-Verwaltung entscheiden – dieser Modus bietet tiefe Granularität und vollen Lese- und Schreibzugriff. Alternativ gibt es den SNMP-Verwaltungsmodus mit einer vollständigen Management-Information-Base. Dieser macht die netzwerkübergreifende Verwaltung von Geräten verschiedener Hersteller einfach.

Stabil, leise und kompakt

Layer-2-Switches tragen die steigende Konvergenzlast, da sie Netzwerke Daten, Sprache, Video, E-Commerce und andere Anwendungen vereinen. Stabilität steht bei L2-Switches daher an erster Stelle. Dementsprechend hat Zyxel umfassende Hardware- und Software-Upgrades in den GS2220 integriert. Um zusätzliche Verlässlichkeit zu bieten, sind die Switches darüber hinaus besonders robust gebaut – zu den Highlights gehört ein Schutz gegen elektrische Entladungen und Überspannungen.

Zudem lassen sich die Geräte dank ihres neuen flüsterleisen, lüfterlosen Designs problemlos in Büros und anderen geräuscharmen Arbeitsumgebungen platzieren. Zusätzlich übertrifft der GS2220-Switch andere PoE-Switches sowohl durch seine Größe als auch seine kompakte Stellfläche, die viel Platz im Rack oder auf dem Schreibtisch lässt.

Umfassende Unterstützung durch eine Vielzahl an Ports

Die Flexibilität der GS2220-Serie geht jedoch über das reine Management hinaus und erstreckt sich auch auf die Anschlüsse. Die Switches unterstützen alle L2-Switching-Anwendungen, indem sie, neben Gigabit-Kupfer/Glasfaser-Kombo-Ports oder zwei SFP-Ports, bis zu 44 Gigabit-RJ45-Ports bieten. Für Netzwerke, die fortschrittlichere L2-Verwaltungsfunktionen auf dem Access Layer nutzen möchten, sind auch Modelle mit einer geringeren Anzahl an Ports erhältlich.

Weitere Informationen: https://www.zyxel.com/de/de/products_services/10-28-50-port-GbE-L2-Managed-Switch-GS2220-Series